BBG und Partner

Umwelt- und Planungsrecht★★☆☆☆

Bewertung: Die Bremer Kanzlei ist im Umwelt- u. Planungsrecht v.a. wg. ihrer naturschutzrechtl. Kompetenz regelm. bei Infrastrukturprojekten gefragt. Immer häufiger ist sie an der Seite von Behörden in Planfeststellungsverf. von Straßenbauvorhaben zu sehen. Im produktbez. Umweltrecht ist das Team nicht mehr aktiv, nachdem ein Partner mit entspr. Know-how die Kanzlei verließ. BBG konzentriert sich nun umso mehr auf wasserrechtl. Fragen u. treibt in einem praxisübergr. Projektteam insbes. die Beratung zum Zukunftsthema Wasserstoff voran.
Oft empfohlen: Dr. Peter Schütte („exzellenter Jurist mit Praxisbezug“, Wettbewerber)
Team: 2 Partner, 1 Sal.-Partner, 5 Associates
Partnerwechsel: Dr. Jan Ingerowski (zu Esche Schümann Commichau)
Schwerpunkte: Fachplanungsrecht für Aufgabenträger u. Behörden (als Verwaltungshelfer), u.a. Stromnetzausbau u. Kraftwerke, aber auch an der Schnittstelle Verkehrsinfrastruktur (Eisenbahn, Hafen, Straßen), Abfallrecht (Deponien) u. Bergrecht. Darüber hinaus regelm. Aufarbeitung umweltrechtl. Delikte u. Gesetzgebungsberatung, regelm. Bezüge zu Altlastenthemen; prozesserfahren.
Mandate: Amt für Planfeststellung Verkehr Schleswig-Holstein, u.a. im Zshg. mit Fehlerheilungsverf. für Teilabschnitt der A20; Landesplanfeststellungsbehörde gutachterl. zu Zulassung eines LNG-Terminals; Hess. Wirtschaftsministerium in Planfeststellungsverf. u. in Klage gg. Planfeststellungsbeschluss zu Ausbau einer Bundesstraße; staatl. Umweltamt zu immissionsschutzrechtl. Genehmigung von Windenergieanlage; Flughafenbetreiber zu Boden- u. Wasserkontamination nach Einsatz der Betriebsfeuerwehr; Landesplanfeststellungsbehörde in Planfeststellungsverf. für Ortsumgehung; 50Hertz zu Ausbau einer 380-kV-Leitung; Hamburg Port Authority zu Infrastrukturprojekt Steinwerder-Süd; Stadtwerke Kiel bei Standortentwicklung.
  • Teilen