WilmerHale

Compliance-Untersuchungen★☆☆☆☆

Bewertung: Die dt. Compliance-Praxis arbeitet in engem Schulterschluss mit ihren US-Büros. Diese internat. Einbindung ist das prägende Element der Praxis – allerdings für den Preis, häufig unter dem Radar der Marktwahrnehmung zu agieren. Typ. Bsp. ist das Monitorship für Fresenius Medical Care, das zwar eine US-Anwältin übernommen hat, aber von einem internat. Team bearbeitet wird. Gleichzeitig gelang es WH, sich für umfangr. interne Untersuchungen in Ausschreibungen durchzusetzen. Das ist umso wichtiger, weil WH in Dtl. mit einem gerade für Untersuchungen eher kleinen Team auftritt. Die präventive Beratung tritt demggü. zwar zurück, wird aber nach wie vor nachgefragt, etwa durch eine Messegesellschaft.
Stärken: Enge Zusammenarbeit mit den US-Büros.
Oft empfohlen: Dr. Martin Braun („kennt sich aus“, „überlegte Herangehensweise“, „fachlich herausragend“, Wettbewerber; Datenschutz)
Team: 4 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 1 Counsel, 5 Associates
Schwerpunkte: Kernteam besteht hauptsächl. aus Corporate, aber auch Kartell-, Datenschutz- u. Arbeitsrecht; sowohl Prävention als auch Untersuchungen sowie Vorstandshaftung.
Mandate: Monitorship für Fresenius Medical Care; Bank zu Deferred Prosecution Agreement mit dem DOJ; Messegesellschaft zu Compliance-Fragen.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
WilmerHale LLP10117 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen