Bartsch

Baden-Württemberg★★☆☆☆

Bewertung: Nach dem Ausbau am Karlsruher Stammsitz überzeugt die Kanzlei immer wieder bei gesellschaftsrechtl. Streitigkeiten. Zudem gewinnt eine junge Bau- und Architektenrechtlerin an Profil bei der Beratung bei Neubauten der Digitalwirtschaft. Auch die vor 2 Jahren eingeläutete Verbreiterung um die steuerl. Beratung hat sich für alle Seiten bewährt u. sorgt dafür, dass die Partner gerade bei Mandanten aus dem Mittelstand beständig gefragt sind. Dies dürfte ein Modell sein, das sich mittelfristig auf das Frankfurter Büro ausrollen lässt, denn nach der weitgehend folgenlosen Schließung in Stuttgart konzentriert sich die Kanzlei nun auf die Expansion in Hessen.
Stärken: Branchenfokus auf IT-Unternehmen u. Consumer Electronics; infrastrukturbezogene Bauprojekte, inkl. Prozesse.
Oft empfohlen: Dr. Alexander Hoff („fachlich top, kollegial, unkompliziert“, Wettbewerber; Baurecht), Hendrik Stroborn („exzellentes Engagement für seine Mandanten“, Wettbewerber; Gesellschaftsrecht), Bernhard Fritz (Bankrecht)
Team: 9 Partner, 5 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Baurecht; Arbeitsrecht; Gesellschaftsrecht/M&A u. Erbrecht/Unternehmensnachfolge; IT- u. Datenschutzrecht sowie Gewerbl. Rechtsschutz. Weiteres Büro in Frankfurt. Zusammenarbeit mit Hunters (GB).
Mandate: Xevit-Gründer bei Unternehmensverkauf an Conscia/Nordic Capital; Zeitungsverlag zu Start-up-Investments; CSK Verwaltungsgesellschaft zu Neubau einer Lebensmittelmanufaktur; LTC Campus zu Neubauprojekt im Technologiepark; Unternehmen bei Verlagerung mehrerer Betriebsabteilungen; Medizintechnikhersteller bei Sozialplan u. Stellenabbau; FZI Forschungszentrum Informatik zur Vergabe selbstfahrender Busse; Privatkundenbank in div. Prozessen.
  • Teilen