WATSON FARLEY & WILLIAMS

Energiesektor: Transaktionen/Finanzierung★★★★☆

Bewertung: Die Energierechtspraxis hat sich zu einer kompetenten Anlaufstelle bei großvol. Transaktionen u. Finanzierungen im Erneuerbare-Energien-Sektor entwickelt. Mandanten sehen insbes. Jordan als „Fels in der Brandung im Transaktionsgeschäft“. Die Praxis berät v.a. internat. Großinvestoren bei Windkraftprojekten. Als sich bspw. die dän. Fondsgesellschaft Copenhagen Infrastructure Partners in ein Offshore-Joint-Venture mit Tennet einkaufte, war WFW an ihrer Seite. Neben ihrem Kerngeschäft treibt die Kanzlei den Ausbau der regulator. Praxis weiter voran, die Mandanten zu PPAs, Netzanschluss, Speicherprojekten u. zu Elektromobilität berät. Ein Neuzugang passt mit seiner Spezialisierung auf gesellschafts-, handels- u. baurechtl. Streitigkeiten u.a. in der Energiebranche gut zum Sektoransatz der Kanzlei. Der neu zur Münchner Praxis gestoßene Bauer beginnt zudem, das thematische Spektrum der Praxis auf die Beratung von Geothermieprojekten zu verbreitern.
Stärken: Große Erfahrung bei Windparkprojekten.
Oft empfohlen: Dr. Malte Jordan („zuverlässig, durchsetzungsstark u. effizient“, Mandant), Thomas Hollenhorst, Dr. Wolfram Böge („fachlich sehr stark, unkompliziert, serviceorientiert“, Wettbewerber), Jan Schürmann („absolut beeindruckende Performance, die von einem Neueinsteiger nicht unbedingt zu erwarten ist“, Mandant)
Team: 22 Partner, 19 Associates
Partnerwechsel: Dr. Christian Bauer (von Norton Rose Fulbright), Philipp Kärcher (von AGS Legal), Dr. Christian Wolf (zu Beiten Burkhardt)
Schwerpunkte: Beratung von Banken u. Investoren bzgl. Finanzierung von Projekten der erneuerbaren Energien (insbes. Offshoreprojekte), M&A u. Energievertragsrecht; flankierend: Regulierung u. Öffentl. Recht; vereinzelt Prozessführung u. Energiehandel.
Mandate: Konsortium aus The Renewable Infrastructure Group u. APG bei Kauf des dt. Offshorewindparks Merkur; Credit Suisse Infrastructure Partners bei Finanzierung von Beteiligung am Offshorewindpark Arkona; Dutch Infrastructure Fund bei Übernahme des Windparks Cerro Grande in Uruguay; ewz bei Kooperation mit Ostwind zur Errichtung von 10 WP; Ellomay Capital, Talasol Solar zu Projektfinanzierung bei Bau von PV-Anlage in Spanien; ERG beim Kauf einer Windkraftprojektpipeline von Windwärts; CIP bei Einstieg in Betreiber-Joint-Venture von 4 dt. Offshoreumspannwerken mit Tennet.
  • Teilen