Allen & Overy

Brüssel★★★★☆

Bewertung: Die Brüsseler Kartellrechtspraxis entwickelt ein immer stärkeres Profil für internat. komplexe Fusionskontrollen u. hat damit auch innerhalb der Kanzlei strateg. an Bedeutung gewonnen. Beispiele sind komplexe Mandate für Private-Equity-Häuser, die internat. koordiniert werden müssen, regelm. Einsätze für Saudi Aramco oder die Beratung von BMW zu chin. Joint Ventures. Von Brüssel ging die Beziehung zu Scania aus, die mit der umf. Verteidigung des Lkw-Herstellers gg. Kartellschadensersatzklagen nun auch die Hamburger Kartellrechtler in großem Umfang beschäftigt. Dies ist ein positives Zeichen für eine gelebte interne Zusammenarbeit. Die inzw. sehr stabile Beziehung zu Google unterstreicht sowohl die fachl. Kompetenz als auch die langfristige Perspektive, mit der Schindler als einer der ww. Co-Leiter die Praxis strateg. entwickelt.
Stärken: Sehr angesehene Beneluxpraxis u. integrierte internat. Zusammenarbeit.
Oft empfohlen: Jürgen Schindler, Dirk Arts (beide Kartellrecht)
Team: 2 (1 dt.) Partner, 4 (1 dt.) Counsel, 8 (2 dt.) Associates, 1 of Counsel im EU-Rechtsteam, insges. ca. 75 Anwälte
Partnerwechsel: Vanessa Turner (zum Europ. Verbraucherverband BEUC)
Schwerpunkte: Europarecht mit Fokus auf Kartellrecht. Zugleich namh. große belg. Präsenz.
Mandate: Isra Vision zu gepl. Übernahme durch Atlas Copco; Google Ireland u.a. bei Beschwerde gg. Android-Bußgeld (EuG); Scania gg. Bußgeld im EU-Lkw-Kartellverf. (EuG); Tokai Carbon bei Kauf von Cobex; German Naval Yards zur Zusammenlegung der Marinesparte mit Lürssen-Werft; regelm. Fusionskontrollen für Saudi Aramco, GE; BMW zu Joint Venture mit Great Wall Motor Company; Toyota Motor Europe zu CO2-Open-Pool mit Mazda; Canon zu kartellrechtl. Vorwurf von Verstoß gg. Vollzugsverbot.
  • Teilen