King & Spalding

Pharma- und Medizinprodukterecht★★☆☆☆

Bewertung: Die hierzulande kleine Pharmapraxis der US-Kanzlei um den angesehenen Prozessexperten Grundmann zählt eine Reihe von namhaften Pharma- u. Medizinprodukteherstellern zu ihren Mandanten, darunter Pfizer, Teva u. Novartis. Dabei arbeiten die dt. Anwälte eng mit ihren internat. Kollegen zusammen, z.B. aus Brüssel oder Washington. Regelm. ist die Praxis in Grundsatzverfahren involviert, aktuell vertritt sie etwa Novartis in einem EuGH-Vorlageverfahren zur Arzneimittelfälschungsrichtlinie. Neben Prozessen war K&S – wie viele Wettbewerber – stark mit der Beratung zur MDR u. dessen Verschiebung beschäftigt. Unverändert stehen zudem Abgrenzungsfragen zw. Arznei- u. Lebensmitteln u. HWG-Streitigkeiten, etwa zu diät. Lebensmitteln, im Fokus der Arbeit.
Stärken: HWG-Prozesse u. Abgrenzungsfragen zw. Kosmetika, Arznei- u. Lebensmitteln, enge Vernetzung mit US-Kollegen.
Oft empfohlen: Ulf Grundmann („zuverlässig u. inhaltl. ausgezeichnet“, Mandant)
Team: 1 Partner, 1 Associate
Schwerpunkte: Pharma- u. Medizinprodukterecht; HWG sowie Abgrenzungsfragen. Auch Compliance u. Datenschutz.
Mandate: AgNovos Healthcare zu Medizinprodukterecht, Vertriebsrecht u. Aufbau einer Compliance-Struktur; Novartis Pharma, u.a. in EU-weitem Verf. gg. Parallelimporteure; Pfizer Consumer Healthcare im Arzneimittel-, Medizinprodukte-, Lebensmittel- u. Wettbewerbsrecht; Deutsche Homöopathie-Union in wettbewerbsrechtl. Verf. zu homöopath. Arzneimitteln; Dr. Wilmar Schwabe u. Chem. Fabrik Kreussler in Grundsatzverf. zur Abgrenzung von Arzneimitteln/Lebensmitteln; Teva wettbewerbsrechtl. u. regulator.; Ratiopharm bei Prozessen; Roche Diagnostics regulator.; VSM Geneesmiddelen in EuGH-Verf. zu Botanical-Health-Claims-Verordnung.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
King & Spalding LLP60310 Frankfurt am Main
Zum Porträt
  • Teilen