Fontaine Götze

Niedersachsen★★☆☆☆

Bewertung: Weiterhin ist die Traditionskanzlei um die im Markt anerkannten Brüder Fontaine v.a. für das umfassende Notariat renommiert – mit gleich 5 Notaren gehört das Team zu den größten Notariaten der niedersächsischen Landeshauptstadt. Gleichwohl zahlt sich immer mehr aus, dass sich die Kanzlei in den vergangenen Jahren inhaltlich stark verbreitert hat. So ist FG nahezu gleichermaßen anerkannt bei der Beratung zu Nachfolge u. Stiftungen. Aber auch das für die Kanzlei traditionell sehr wichtige Prozessgeschäft nahm – abgesehen von der Delle durch die Corona-Pandemie – weiter zu, da sich FG nicht mehr wie in der Vergangenheit sehr auf Kapitalanlegerprozesse konzentriert, sondern zunehmend in Streitigkeiten zu Haftungsfragen oder bei Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit Profisportlern präsent ist. Insbes. die jüngeren Partner sind zudem zunehmend in Transaktionen zu sehen, hier v.a. im Pflege- und Bankensektor.
Stärken: Sehr anerkanntes Notariat, große Prozesserfahrung.
Oft empfohlen: Dr. Nicolas Fontaine („hohe Rechtsberatungsqualität an der Schnittstelle Transaktionsberatung/Notariat“, Wettbewerber; Notariat/Nachfolgen), Dr. Torsten Becker, Stephen Merz („vielfältige Erfahrungen im streitigen Gesellschaftsrecht u. bei Transaktionen“, Wettbewerber)
Team: 6 Partner, davon 5 Notare, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Beratung, insbes. im Erbrecht u. bei Nachfolgeregelungen, oft in Verbindung mit Gesellschafts- u. Stiftungsrecht, auch zu gesellschaftsrechtl. Auseinandersetzungen. Kapitalanlageprozesse u. Prospekthaftung, insbes. für Banken. Renommiertes Notariat (auch HV-Beurkundungen).
Mandate: Fußballnationalspieler in Auseinandersetzung mit Berater u. Verein; Darlehensnehmer bei Abwehr von streitigen Ansprüchen von Kreditinstitut auf Zahlung hoher Vorfälligkeitsentschädigung; Swiss Life Select Dtl. bei Haftungsabwehr; Generalunternehmer bei Abwehr Ansprüche wg. asbestbelasteter Zuwegungen; Wohlfahrtsunternehmen bei behauptetem Compliance-Verstoß; Beratungsunternehmen bei Unternehmensnachfolge; Gesellschafter bei Gesellschafterstreit; Immobilienbeteiligungsgesellschaft bei gesellschaftsrechtl. Auseinandersetzung unter semiprofessionellen Anlegern; Lebensmittelgroßhandel bei Anteilsübertragung; mehrere Gesellschafter einer ärztlichen Gemeinschaftspraxis im Gesellschaftsrecht u. in Prozessen; Unternehmen der Metallindustrie bei Unternehmensnachfolge; private Klinikgesellschaft im Haftungsprozess gg. mehrere Steuerberatungsgesellschaften; Erbengemeinschaft bei Erbauseinandersetzung; Erbengemeinschaft bei Bauprojekt; Fritz Behrens Stiftung lfd.; Unternehmen der Metallindustrie bei Unternehmensnachfolge.
  • Teilen