Flöther & Wissing

Insolvenzverwaltung/Sachwaltung★★★★★

Bewertung: Die Kanzlei um Namenspartner Flöther hat sich bundesweit bei Großverfahren etabliert, nicht zuletzt in der Luftfahrtbranche. Dabei wird der Insolvenzrechtler als konsensualer Moderator geschätzt, der „sehr gekonnt, sehr elegant auch auf politischer Ebene“ (Wettbewerber) Interessen ausgleicht. In der vielschichtigen gerichtl. Aufbereitung von Verfahren wie Air Berlin entwickeln sich jedoch auch immer wieder Auseinandersetzungen, die die Kanzlei neben der reinen Verwaltung noch über Jahre beschäftigen. Dadurch ist Flöther selbst für etliche Kanzleien zu einem wichtigen Mandanten geworden. Die Stärke der Kanzlei liegt in Fällen mit Fortführungsperspektive. Über die urspr. Verfahrensbasis in den Regionalbüros wie in Sachsen-Anhalt kamen dagegen zuletzt weniger Verfahren, u. einzelne Partner gingen, wie Cramer in München. Die Abarbeitung von Großinsolvenzen wie Condor u. Klinikum Burgenlandkreis beschäftigt das routinierte Backoffice der Kanzlei aber auch ohne die gewohnte Breite an Neuverfahren. Zudem hat Flöther selbst zuletzt in einigen großen Mandaten beraten.
Stärken: Großinsolvenzen mit hohem Kommunikationsbedarf.
Oftempfohlen: Prof. Dr. Lucas Flöther („hervorragende Auffassungsgabe, sehr kompetent“, Wettbewerber)
Team: 10 Eq.-Partner, 4 Sal.-Partner, 7 Associates
Partnerwechsel: Ulrich Cramer, Tobias Hohmann (beide zu Feigl & Rothamel)
Schwerpunkte: Insolvenzverwaltung mit Schwerpunkt in Sachsen-Anhalt u. Sachsen, in Sachwalterrollen bundesweit. Interne Kooperation mit etwa gleich großer Beratungs- u. Prozessabteilung. Zahlreiche Verfahren mit Konzernstrukturen, regelm. Insolvenzpläne.
Insolvenzverwaltung: Air Berlin; Air Berlin Technik; Niki Luftfahrt (alle Berlin); Unister (Leipzig); Basler-Fashion-Gruppe mit 3 Verfahren (Aschaffenburg). Sachwaltung: Condor Flugdienst (Frankfurt); Klinikum Burgenlandkreis (Halle); D-Beschlag (Bielefeld).
  • Teilen