VON BREDOW VALENTIN HERZ

Energiewirtschaftsrecht: Regulierung★★☆☆☆

Bewertung: Die Berliner Branchenboutique berät ausschl. im Bereich der erneuerbaren Energien. In den 8 Jahren seit ihrer Gründung hat sie sich bei Netzbetreibern u. Energieerzeugern einen Namen gemacht. Kernbereich ihrer Beratung ist das Vertragsrecht, das zuletzt vermehrt von Grünstromerzeugern bei der Verhandlung von PPA u.a. mit Direktvermarktern nachgefragt wurde. Mandanten schätzen die Kanzlei aber auch wg. ihrer strateg. Erfahrung. Sie mandatieren sie, um ihre Geschäftsmodelle zu verwirklichen, die in komplexe regulator. Umfelder eingepasst werden müssen. Aktuell berät die Praxis Alstom zu energierechtl. anspruchsvollen Mobilitätsthemen u. div. andere Mandanten im Bereich grüner Wasserstoff. Zuletzt wurde Bringewat in die Eq.-Partnerschaft aufgenommen.
Oft empfohlen: Dr. Hartwig Frhr. von Bredow („fachl. hervorragend, engagiert u. sehr gut vernetzt“, Wettbewerber), Dr. Steffen Herz, Dr. Florian Valentin, Dr. Bettina Hennig, Dr. Jörn Bringewat („sehr freundl. Korrespondenz, hohes Engagement“, Mandant über alle)
Team: 5 Partner, 4 Associates
Schwerpunkte: Beratung zu Zukunftsthemen (Wasserstoff, Speicher, E-Mobilität), Vertragsrecht (PPA) u. Regulierungsberatung (zunehmend EEG-Umlage, Energie- u. Stromsteuer), Energievertragsrecht u. Prozesse. Zunehmend umwelt- u. planungsrechtl. Themen wie Windparkprojekte u. Quartiersentwicklung.
Mandate: Greenpeace Energy, Enertag, Nordgröön u. Naturwind ggü. BMWi u. BNetzA zum Rechtsrahmen für die Vermarktung von Wasserstoff; PNE zu Projektierung u. Realisierung von Windparks inkl. Stromsteuer; Alstom energierechtl. zu innovativen Verkehrsprojekten; dt. Grünstromversorger zu PPA; ENP Energieplan zu Windenergieprojekten inkl. Kooperationsvereinbarung mit europ. Energieerzeuger; Energieversorger zu innovativen Geschäftsmodellen, u.a. zu messrechtl. Fragen u. Energiespeicher.
  • Teilen