BAKER & MCKENZIE

Arbeitsrecht★★★☆☆

Bewertung: Die Arbeitsrechtspraxis der internationalen Kanzlei hat sich in der erweiterten Marktspitze etabliert u. die nötige Größe, um sowohl in großvol. Transaktionen wie zuletzt aufseiten von SAP, als auch im klass. Arbeitsrecht Präsenz zu zeigen. Zuletzt war sie hier insbes. an der Schnittstelle zu IT, Datenschutz u. Compliance aktiv. Grund hierfür ist, dass die Einheit ihre Stärken insbes. im internat. Geschäft konsequent ausgebaut hat. So ist sie mittlerweile im ww. Baker-Verbund eine der tragenden Säulen, wenn es um die Koordination internat. arbeitsrechtl. Projekte geht. Ein Berliner Team koordinierte zuletzt für das US-Unternehmen Macy’s die Schließung von 7 Standorten in Europa u. Asien. Das Mandat zeigt zugleich, dass jüngere Partner dieses Koordinationsgeschäft, wofür viele Jahre Altmeister Günther Heckelmann stand, mittlerweile ebenso gut stemmen. Dass in diesem Beratungssegment intern ein Partner ernannt wurde, ist folgerichtig. Ein Aushängeschild ist zudem weiterhin Reichels Know-how in der bAV. Hier berät er im engen Schulterschluss mit den hauseigenen Steuerrechtlern zu steueroptimierten Pensionsstrukturen. Allerdings musste die Praxis erneut Abgänge im Mittelbau hinnehmen – hier gibt es trotz regelm. Partnerernennungen u. einem alternativen Karriereweg durchaus eine bemerkenswerte Fluktuation.
Stärken: Komplexe (internat.) Restrukturierungen, bAV, internat. Arbeitsrecht.
Oft empfohlen: Dr. Christian Reichel, Dr. Bernhard Trappehl, Dr. Steffen Scheuer, Dr. Alexander Wolff
Team: 6 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 3 Counsel, 15 Associates
Schwerpunkte: Projektbezogene arbeitsrechtl. Betreuung von Unternehmen, grenzüberschr. Re- u. Umstrukturierungen sowie Post-Merger-Integration, bAV (speziell auch im internat. Kontext), Compliance, Transaktionsbegleitung, SE-Gründungen, zunehmend. Arbeitnehmerdatenschutz.
Mandate: Capgemini bei IT-Outsourcing; Macy’s bei Standortschließungen in Europa u. Asien; Fresenius Kabi u.a. zu Betriebsverfassungsrecht; Marvell bei Restrukturierung nach Unternehmenskäufen; Mytheresa bei SE-Gründung; RPX/Inventus zu Scheinselbstständigkeit; SAP bei Carve-out u. Verkauf des Digital Voice Business u. bei Beschlussverfahren zu Mitbestimmung im AR; lfd. Transparency International.
  • Teilen