Baker & McKenzie

Außenhandel★★★★★

Bewertung: Die Kanzlei legt im Außenhandelsrecht eine außerordentl. Dynamik an den Tag u. ist damit zur Marktspitze aufgeschlossen. Für diese positive Entwicklung steht v.a. die Partnerin Thoms, die das Profil von Baker in den vergangenen 3 Jahren insbes. in der Beratung zu US- u. EU-Exportkontrolle sowie der umf. außenhandelsrechtl. Compliance deutl. schärfte u. die Präsenz im Markt erhöhte. Ww. agierende Konzerne setzen mittlerw. regelm. bei Fragen zur Compliance ihrer globalen Lieferkette auf Baker. Die Beratung beschränkt sich dabei nicht nur auf exportkontroll- u. sanktionsrechtl. Fragen. Immer öfter zählen auch die Themen Menschenrechte u. Umweltschutz zur Compliance-Beratung für NGOs oder internat. Konzerne. Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um ein Lieferkettengesetz dürfte dieser Beratungszweig künftig hierzulande für die Beratung im globalen Handel noch weiter zulegen. Ergänzt wird die Beratung von der zunehmenden transaktionsbegleitenden Investitionskontrolle u. dem Zollrecht, zu dem die renommierte Steuerpartnerin Looks aus dem Amsterdamer Büro heraus berät.
Stärken: Außenwirtschaftsrecht mit Schwerpunkt auf Compliance u. Zollrecht. Verknüpfung zur renommierten Vertriebsrechtspraxis.
Oft empfohlen: Anahita Thoms („internat. Kompetenz u. perfekte Übersetzung in praktisch verwertbaren Rechtsrat“, „sehr gute Beratung in EU- u. US-Exportrecht“, „strategische Voraus- und Umsicht“, Mandanten), Nicole Looks („es gibt nicht viele, die Zollthemen so gut beherrschen“, Wettbewerber)
Team: 3 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 3 Associates
Schwerpunkte: Exportkontroll- u. Sanktionsrecht sowie Investitionsschutz u. Geldwäschefragen. Über die Steuerpraxis zudem Umsatzsteuer- u. Zollrecht, dabei auch finanzgerichtl. Vertretung, Bußgeldverf. u. Zollbetriebsprüfungen.
Mandate: Exportkontrolle/Sanktionen: dt. Tochter eines US-Medizingeräteherstellers zu internem Compliance-Programm, Dax-Konzern im Zshg. mit mögl. Geschäften im Iran; dt. Pharmaunternehmen zu Sanktionen in Bezug auf pharmazeutische Produkte; dt. Energieunternehmen, u.a. zu Antiboykottregeln; NGO zu Compliance im Zshg. mit Menschenrechten u. Projektpartner-Screening; Medizinproduktehersteller zu Exportstopp im Zshg. mit Corona. Investitionskontrolle: D.H. Deutsche Hospitality bei Verkauf ihrer Anteile an Steigenberger Hotels an die Huazhu Group; Air Liquide bei Verkauf der Schülke Group an EQT. Zollrecht: US-Medizinprodukteunternehmen zu zollrechtl. Betriebsprüfung u. Verfahren.
  • Teilen