Fiedler Cryns-Moll Jüngel

Versicherungsprozesse★★☆☆☆

Bewertung: Die Beratung von D&O-Fällen, unter denen sich häufig streitige Fälle aus Berufs- u. Prospekthaftpflichtversicherungen befinden, sowie zu Schadenfällen bei komplexen Industrieversicherungsprodukten machen weiterhin einen bedeutenden Teil der Tätigkeit der Kölner Boutique aus. Im Mittelpunkt der D&O-Aktivitäten steht weiter Gründungspartner Fiedler, der für seine Präsenz u. Durchsetzungsstärke im Markt viel Anerkennung erhält u. zuletzt immer häufiger zu Fragen der Insolvenzverschleppung beriet. Neben StB- u. WP-Haftpflichtfällen tritt Partnerin Cryns-Moll zunehmend auch bei Cyberthemen in Erscheinung, was angesichts der steigenden Bedeutung im Markt sicher kein Schritt zu früh ist. Nach den ersten Jahren, die im Zeichen der Etablierung am Markt standen, baut die Kanzlei im 5. Jahr nach ihrer Gründung nun behutsam ihr Team aus: Anfang Mai verstärkte sie sich mit einer Counsel aus dem Kölner Büro von CMS Hasche Sigle, die über Inhouse-Erfahrung bei einem Versicherer verfügt u. v.a. zum Thema Organhaftung berät.
Stärken: Erfahrung mit D&O-Fällen.
Oft empfohlen: Björn Fiedler („stark in D&O-Fragen“, Mandant; „entschiedenes Auftreten“, Wettbewerber), Dr. Anna Cryns-Moll („sehr geschätzte Kollegin“, Wettbewerber)
Team: 3 Partner, 1 Counsel, 2 Associates
Schwerpunkte: Beratung u. Prozessvertretung von D&O-Fällen. Überwiegend auf Versichererseite. Auch Schadensmonitoring bei prominenten Haftungskomplexen.
Mandate: Managerhaftung: AIG bei Streit zw. Bilfinger u. ehem. Vorständen wg. möglicher Pflichtverletzungen (aus dem Markt bekannt); lfd.: AIG, Zurich, Axa, Allianz, Chubb, VOV, HDI, Berkeley.
Anwaltsporträts in dieser Kanzleibesprechung:
Björn Fiedler LL.M.Fiedler Cryns-Moll Jüngel FCMJ Rechtsanwälte Partnerschaft
Zum Porträt
  • Teilen