McDermott Will & Emery

Patentprozesse/Rechtsanwälte★☆☆☆☆

Bewertung: Die dt. Patentpraxis der US-Kanzlei ist dank ihrer starken Verbindungen zu Autozulieferern gut im dt. Markt positioniert. Sie ist zwar derzeit nicht in der ersten Reihe der Prozessvertreter bei wichtigen Connected-Cars-Klagen präsent, berät mit Harman Internat. aber einen der wichtigsten Zulieferer von Konnektivitätskomponenten sehr umfangr. im Hintergrund. In den Prozessen des Avanci-Pools vertritt DLA den Zulieferer als Streithelfer von Daimler. Zudem konnte die Kanzlei einen asiat. Zulieferer für sich gewinnen, der sich auf Verwerterklagen aus Connected-Cars-Patenten vorbereitet. Die Vertretung von Harman zeigt auch, wie gut die Verbindungen zw. der starken US-Praxis u. dem dt. Patentteam funktionieren können. Allerdings spielt die Kanzlei dies bislang zu selten aus – auch weil das europ. Team personell noch zu schmal aufgestellt ist. Aber nicht nur Konnektivitätsthemen spielen für die Praxis eine Rolle. Für andere Autozulieferer wie ZF Friedrichshafen stehen eher klass. Autokomponenten im Vordergrund. Holzapfel genießt zudem einen guten Ruf für Prozesse um Chemie- u. Pharmapatente. Die Anwälte vertreten zudem Verfahren um Medizinprodukte.
Stärken: Beratung der Automobilbranche.
Oft empfohlen: Dr. Henrik Holzapfel („kennt sich exzellent in der Standardisierungsszene um Mobilfunk aus“, Mandant)
Team: 3 Partner, 5 Associates
Schwerpunkte: Überwiegend Nichtigkeits- u. Verletzungsklagen. Viel strateg. Beratung. Zudem Arbeitnehmererfinderrecht.
Mandate: Prozesse: regelm. für Paul-Hartmann-Gruppe (einschl. Bode Chemie); Harman Internat. zu Audiokodierung u. zu Connected-Cars-Patenten (v.a. zu Lizenzen u. Vertragsrecht); Kanzler Verfahrenstechnik um chem. Produktionsanlagen; ZF Friedrichshafen um Bremsen. Beratung: Harman Internat. zu Strategie, Portfoliomanagement u. Lizenzen; asiat. Autozulieferer zu SEPs.
  • Teilen