Ratajczak & Partner

Krankenhäuser, MVZ und Apotheken★★☆☆☆

Bewertung: Die renommierte u. traditionsr. Kanzlei berät ihre Mandanten im Medizin- u. Medizinstrafrecht u. ist dabei v.a. für Leistungserbringer aktiv. Krankenhäuser vertrauen ihr regelm. im Arzthaftungsrecht u. bei wirtschaftl. wichtigen Abrechnungsfragen, z.B. im Hinblick auf Fehlbelegungen in Psychiatrien. Auch bei Transaktionen ist das Team nach wie vor sehr aktiv, v.a. auf Verkäuferseite bei Großpraxen. Daneben machen Medizinproduktehersteller u. ihre Verbände einen großen Teil der Mandantschaft aus. Sie zogen das Team u.a. hinzu, um auf die Verschiebung der MDR hinzuwirken. Zuletzt musste die Kanzlei 3 Partner, die auf Medizinstrafrecht spezialisiert sind, zu der angesehenen Gesundheitsboutique Geiger Nitz Daunderer ziehen lassen. Da das Medizinstrafrecht in letzter Zeit von Mandanten der Kanzlei weniger gefragt war, sind die Abgänge allerdings verschmerzbar. Die bei R&P verbliebenen Mandate führen 2 Münchner Partner weiter. Zudem hat die Kanzlei eine Associate sowie einen Quereinsteiger neu in die Partnerschaft aufgenommen. Sie verstärken die Praxis im Zulassungs- sowie an der Schnittstelle zum Arbeitsrecht.
Stärken: Arzthaftung, Gesellschaftsrecht der Heilberufe.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Thomas Ratajczak („fachl. sehr fundiert“, Wettbewerber), Peter Schabram, Thorsten Ebermann
Team: 13 Partner, 1 Counsel, 10 Associates, 1 of Counsel
Partnerwechsel: Sascha Petzold (aus eig. Kanzlei), Johannes Daunderer, Florian Mangold, Thorsten Ebermann (alle zu Geiger Nitz Daunderer).
Schwerpunkte: M&A im Gesundheitswesen, Krankenhausrecht, Zulassungs- u. Strafrecht, HWG, Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Compliance u. Datenschutz.
Mandate: Keine Nennungen.
  • Teilen