Kleiner

Marken- und Designrecht★☆☆☆☆

Wettbewerbsrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Die IP-Praxis der mittelständ. Kanzlei überzeugte zuletzt v.a. durch ihre gr. Erfahrung bei Gewährleistungs- u. Kollektivmarken sowie geograf. Herkunftsangaben neue Mandanten wie bspw. einen Lebensmittelzertifizierer von sich. Neben dem formellen Markenrecht gewinnt das Designrecht kontinuierl. an Bedeutung: Hier vertritt die Praxis ein Kfz-Unternehmen neuerdings nicht nur strateg., sondern auch in div. Abmahnverfahren. Wahrgenommen wird die personell relativ gr. Praxis am Markt aber nach wie vor fast nur für ihre rege Prozessarbeit für v.a. den Hersteller der Frosch-Reinigungsprodukte, den Kleiner u.a. in einer UWG-Prozessserie gg. Wettbewerber vertritt. Personell wäre es nach dem Weggang 2er Associates sinnvoll, den Mittelbau wiederaufzubauen, auch um die Präsenz am Markt zu stärken u. die Qualität zu halten.
Oft empfohlen: Dirk Pauli („ergebnisorientiert u. prozesserfahren“, „hartnäckig, wenn es sein muss, u. kompromissfähig, wenn es sinnvoll ist“, „versierter u. harter Gegner, der aber trotzdem sportlich u. fair bleibt“, Wettbewerber)
Team: 6 Partner, 1 Counsel
Schwerpunkte: Beratung im formellen Markenrecht sowie umf. strategische Beratung auch im UWG, Designrecht u. zu Kollektivmarken/geografischen Herkunftsangaben. V.a. in Stuttgart Prozesse.
Mandate: Werner & Mertz im UWG-Streit gg. Henkel (öffentl. bekannt); Kfz-Unternehmen strateg. u. in div. designrechtl. Abmahnverfahren; Pan Am, u.a. zu Lizenzen; Bodyguardpharm strateg. im IP u. Portfolioverwaltung; div. Lebensmittelunternehmen zu Gewährleistungsmarken; Arbeitsgemeinschaft Golden Toast bei Markenverwaltung,
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
KLEINER Rechtsanwälte PartG mbB70184 Stuttgart
Zum Porträt
  • Teilen