Taliens

Patentprozesse/Rechtsanwälte★☆☆☆☆

Bewertung: Das Patentteam der internat. IP-Boutique gehört in München zu den gut positionierten Prozesseinheiten. Dabei profitiert es nicht nur vom Bedeutungsaufschwung des Patentgerichts in der bayer. Kapitale, sondern auch von seiner bundesw. Präsenz in Mobilfunkklagen an der Seite von ZTE u. TCT. Aber nicht nur die beiden Mobilfunkunternehmen lasten Taliens immer stärker aus, auch die Prozesstätigkeit für Orckit IP um Netzwerktechnologie auf Klägerseite beschäftigt die Kanzlei stark. Somit wuchs das dt. Patentteam um Lynker zuletzt innerhalb bestehender Mandate. Will es seine Mandantenbasis u. techn. Kompetenz verbreitern, muss es auf Associate-Ebene wachsen. Will die Kanzlei sogar in den Lifescience-Sektor expandieren – was naheliegt, denn sowohl das Münchner als auch das Pariser Team beraten Medizinproduktehersteller (in Paris etwa BostonScientific), wäre v.a. ein erfahrener Quereinsteiger mit eigenen Beziehungen zu Pharmaunternehmen ein konsequenter Schritt. Das könnte aber einen Kulturwechsel für die noch junge Kanzlei nach sich ziehen.
Stärken: Mobilfunkprozesse.
Oft empfohlen: Dr. Thomas Lynker („sehr guter Service, hohe Qualität, er kriegt von uns die komplexen Fälle“, Mandant)
Team: 1 Partner, 2 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Viele Patentprozesse. Daneben Vertragsgestaltung, Lizenzen u. strateg. Beratung. Marken u. Wettbewerb.
Mandate: Prozesse: ZTE gg. Conversant; TCT mobile gg. Intellectual Ventures, IP Bridge u. Siemens (alle um Mobilfunk); Orckit IP um Netzwerktechnologie; Newtec Labeling um Etikettiertechnik; regelm. für Sagemcom. Beratung: Autozulieferer im Zshg. mit Connected-Cars-Klagen; Medizinproduktehersteller zu FTO-Analysen.
Anwaltsporträts in dieser Kanzleibesprechung:
Dr. Thomas LynkerTaliens
Zum Porträt
  • Teilen