DLA Piper

Umwelt- und Planungsrecht★☆☆☆☆

Produktbezogenes Umweltrecht/Regulierung★★★★★

Bewertung: Die dt. Praxis der global tätigen Kanzlei gehört im produktbez. Umweltrecht zur Marktspitze. Ausgehend von einer tiefen Kenntnis im Abfallrecht haben die Öffentlichrechtler um Giesberts die Entwicklung des Beratungsfelds von der reinen Produkthaftung zu öffentl.-rechtl. geprägten Fragen der Produktsicherheit konsequent begleitet. Heute vertrauen ihr u.a. globale Konsumgüter- u. Medizinproduktehersteller sowie Recyclinglogistiker wie CCR v.a., wenn es um die strateg.-präventive Verständigung mit den zuständigen Behörden sowie um Gesetzgebungsprozesse geht. Auch die Schnittstelle zu Compliance-Untersuchungen u. Strafrecht gewinnt an Bedeutung. Im Zentrum stehen dabei etwa Industrieunfälle, die u.a. Umweltschäden zur Folge haben. So beriet die Praxis etwa Wintershall mit den hauseig. Strafrechtlern zuletzt wg. defekter Ölbohrungen in einem derart gelagerten Fall. Die größte Konstante der umweltrechtl. Beratung der Kanzlei sind weiterhin Altlastensanierungsfälle.
Stärken: Produktbez. Umweltrecht, Produkthaftung, Produktregulierung, eingebettet in internat. Kanzleinetzwerk.
Oft empfohlen: Dr. Ludger Giesberts („sehr gute rechtl. u. strateg. Begleitung“, Mandant), Guido Kleve
Team: 2 Eq.-Partner, 2 Counsel, 5 Associates, 2 of Counsel
Schwerpunkte: Produktbez. Umweltrecht zw. KreislaufwirtschaftsG (inkl. ElektroG, SpielzeugVO, KosmetikVO, VerpackungsVO u. VerpackungsG), Stoff- (BiozidVO u. REACH) u. Wasserrecht; dabei v.a. internat. Produkthaftungs- u. -sicherheitsfragen, Produktrückrufe regelm. i.V.m. Compliance-Untersuchungen u. Wirtschaftsstrafrecht, Staatshaftungsrecht.; daneben an denselben Schnittstellen anlagenbezogenes Umweltrecht im Kontext von Umweltschäden u. Altlastensanierungen, gr. Erfahrung im Verkehrssektor; regelm. in Transaktionen u. Umstrukturierungen.
Mandate: Wintershall umwelt- u. strafrechtl. wg. defekter Erdölbohrungen; CCR Logistics in Klage wg. Auslegung des BatterieG sowie rechtspolit. Beratung; Versicherer zu Anforderungen an Bekleidung mit elektron. Komponenten; Städte Köln u. Gelsenkirchen zu Klage der Deutschen Umwelthilfe wg. Fahrverboten u. zum Luftreinhalteplan; European Chemicals Agency rund um Verwaltungsgebühren für REACH-Registrierung von Substanzen; Industrieunternehmen immissionsschutzrechtl. u. zu Produkt-Compliance im Rahmen einer Transaktion; Hersteller von E-Zigaretten zu Produkt- u. Verpackungsgestaltung.
  • Teilen