Cooley

Brüssel★☆☆☆☆

Bewertung: Das noch junge Brüsseler Büro der US-Kanzlei ist auf die kartellrechtl. Beratung spezialisiert. Gründungspartner Israel bearbeitet Fusionskontrollen für namh. Mandanten aus dem Netzwerk der Kanzlei, die in den USA u.a. bei Technologieunternehmen positioniert ist. Der ehem. Noerr-Partner pflegt allerdings auch beste Kontakte zum dt. Markt. Wettbewerber sehen ihn insbes. im Flugverkehrssektor als „sehr bewanderten“ Anwalt. Seine Erfahrung setzte er jüngst für Condor ein, die er lfd. im Kartellrecht berät. Zu langj. Mandanten gehören auch Johnson Controls u. Clarios. Im Sommer kam von DLA ein anerkannter Quereinsteiger, der das Angebot um Datenschutzfragen erweitert.
Oft empfohlen: Alexander Israel („vollumfängl. u. exzellente Unterstützung, sehr schnelle Rückmeldungen“, „hat sehr positiven Eindruck gemacht“, Mandanten)
Team: 2 Eq.-Partner, 1 Counsel, 3 Associates
Partnerwechsel: Patrick Van Eecke (von DLA Piper; Datenschutz)
Schwerpunkte: Kartellrecht, Fusionskontrollen sowie Missbrauchsverf.; Sektorerfahrung im Flugverkehr; Datenschutz. Sehr gute Kontakte zu EU-Behörden.
Mandate: Condor Flugdienst kartellrechtl. zum Verkauf der insolv. Gesellschaft; Clarios umf. kartellrechtl.; Johnson Controls lfd. kartellrechtl., u.a. auch zur Kommissionsentscheidung Autobatterie-Recycling; EU-Fusionskontrollen: Looker Data Science bei Kauf durch Google; Tableau bei Übernahme durch Salesforce; Kylie Cosmetics bei Teilverkauf an Coty. Zudem für: Arlo, Bavarian Nordic.
  • Teilen