EIP

Patentprozesse/Rechtsanwälte★☆☆☆☆

Bewertung: Die UK-IP-Kanzlei ist schon seit 2013 von D’dorf aus in Prozessen vor dt. Gerichten aktiv. Doch erst die aktuellen Klagen für Conversant gg. Daimler um Connected-Cars-Patente sowie der Zugang des in Mobilfunkklagen erfahrenen Schmidt-Bogatzky im Sommer 2019 verschafften ihr die nötige Marktpräsenz unter den maßgebl. dt. Prozesskanzleien. 2020 verstärkte sich die Kanzlei mit einem weiteren prozesserfahrenen Anwalt von Bird & Bird. Das Prozessteam ist klar auf der Seite von Patentverwertern u. SEP-Inhabern positioniert. Neben den Connected-Cars-Klagen für Stammmandantin Conversant klagen die beiden Partner auch für IP Bridge u. Broadcom/Avago gg. Mobilfunkhersteller. Die Verbindung zum Chiphersteller Broadcom/Avago brachte Schmidt-Bogatzky von Bird & Bird mit. Beide Mandate bearbeitet das Team gemeinsam mit anderen Kanzleien. Zu einem deutl. geringeren Teil berät ein Partner auch Pharmaunternehmen patentrechtl., etwa zu Lizenzen.
Stärken: Prozesse um SEPs im Mobilfunk für Patentverwerter.
Oft empfohlen: Florian Schmidt-Bogatzky („fleißig, aggressiv u. kreativ, er ist sehr gut darin, die beste Strategie zu finden“, Mandant), Dr. Christof Höhne
Team: 2 Partner, 5 Associates
Partnerwechsel: Florian Schmidt-Bogatzky (von Bird & Bird)
Schwerpunkte: Ausschl. Tätigkeit im IP mit starkem Fokus auf techn. Schutzrechte. V.a. Verletzungsprozesse u. Nichtigkeitsklagen.
Mandate: Prozesse: Conversant gg. Daimler; Broadcom/Avago gg. BMW u. Daimler; Conversant gg. Tesla (alle um Connected-Cars-Patente); Conversant gg. Asus, Huawei, LG u. ZTE um Mobilfunk-SEPs; IP Bridge um Mobilfunk. Beratung: strateg. Beratung von Visa; Generikahersteller zu Lizenzen.
  • Teilen