Linklaters

JUVE Awards 2020Linklaters gelang, was kaum vorstellbar schien: Bei Großtransaktionen im Dax-Umfeld war sie nach schon starken Vorjahren 2019/20 noch häufiger gefragt. Der Verkauf der Thyssenkrupp-Aufzugssparte für über 17 Milliarden Euro, für den die Anwälte um Dr. Ralph Wollburg höchstes Lob von Wettbewerbern ernteten, war dabei nur die – durchaus imposante – Spitze des Eisbergs. Ob es um die Neuordnung der Energiekonzerne E.on, RWE und Innogy ging oder um die Beratung von VW zum geplanten Navistar-Kauf durch Traton, um den milliardenschweren Verkauf des BASF-Bauchemiegeschäfts oder die Osram-Übernahme durch AMS – immer war Linklaters mit im Zentrum des Geschehens.
Dabei wird die volle personelle Breite und Leistungsfähigkeit der Praxis immer deutlicher. Mit Staffan Illert, Dr. Tim Johannsen-Roth, Kristina Klaaßen-Kaiser, Stephan Oppenhoff, Dr. Timo Engelhardt und anderen steht eine Phalanx erfahrener und anerkannter Partner für die Beziehungen zu Konzernen wie Deutsche Börse oder Linde und internationalen Playern wie McKesson, Reckitt Benckiser oder John Deere. Und die nächste Generation macht sich schon auf den Weg: In Frankfurt und Hamburg setzt Linklaters auf Verstärkung durch junge Partner aus anderen Büros der Kanzlei.
  • Teilen