RITTER GENT COLLEGEN

Energiewirtschaftsrecht: Regulierung★★★☆☆

Bewertung: Bei energieintensiven Industrien ist die Boutique dtl.weit bekannt. Ihre Verbandsnähe u. ihre digitalen Produkte zum regulator. Fristen- u. Pflichtenmanagement garantieren ihr den Marktzugang gleichermaßen. Kontinuierl. gelingt es ihr, neue Mandanten zu akquirieren, die die „unbürokratische, auf Praxisempfehlungen ausgerichtete u. stets am Puls der Zeit“ orientierte Beratung loben. RGC gelingt es gut, neue Entwicklungen zu antizipieren u. im Team zu entwickeln. Aktuell schenkt die Praxis dem Klimarecht mit der Einstellung eines Spezialisten viel Aufmerksamkeit. Neben der Begleitberatung von Transaktionen u. Umstrukturierungen gehören auch Prozessmandate zum Geschäft insbes. von Gent, u.a. für die BRD u. zu Themen wie Konzessionsabgaben.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Kai Gent („unbürokratisch u. praxisnah“, Mandant)
Team: 4 Partner, 12 Associates
Schwerpunkte: Mischung aus individueller Beratung u. Verkauf von Legal-Tech-Produkten über Service-GmbH; regulierungs- u. vertragsrechtl. Beratung v.a. für mittelständ. u. große Unternehmen aus energieintensiven Branchen sowie Behörden, zunehmend an der Schnittstelle zum Klimaschutzrecht; Compliance-Beratung im Energiesektor.
Mandate: Lfd.: Obst- u. Gemüseverarbeitung Spreewaldgurke Golße, BP Europa, Salzgitter, BASF, Gunvor Raffinerie, VEA zu energierechtl. u. umweltrechtl. Fragestellungen; Ritzenhoff zu Netzentgelten; Sasol u. BRD jeweils in Klageverf. wg. EEG-Umlage.; Land Niedersachsen in Klageverf. zu Konzessionsabgaben; ca. 80 Unternehmen, u.a. Basalt, Villeroy & Boch, ABC-Klinker u. Stiebel Eltron, zur Drittmengenabgrenzung nach EnSaG; ca. 110 stromkostenintensive Unternehmen (u.a. Salzgitter) zu Antragstellung BesAR nach EEG; ca. 180 Unternehmen zu Compliance-Support in den Bereichen Energie- u. Umweltrecht.
  • Teilen