WHITE & CASE

Energiewirtschaftsrecht: Regulierung★★★★☆

Energiesektor: Transaktionen/Finanzierung★★★★★

Bewertung: Die Kanzlei stand im Energiesektor viele Jahre unangefochten an der Marktspitze. Den Ausstieg von Rosin mit seinem Team nehmen Wettbewerber dtl.weit als Marktveränderung wahr. Fakt ist, dass sich die zuvor breit aufgestellte regulator. Praxis deutl. verkleinert hat. Allein Burmeister bleibt bei W&C auf Partnerebene als regulator. Berater sichtbar. Mandanten wie Gasunie, Amprion u. TransnetBW schätzen ihn für sein kaufmänn. Verständnis u. mandatieren ihn etwa bei Streitigkeiten mit der BNetzA. Der Fokus seines Teams liegt jedoch auf komplexen transeurop. Regulierungsmandaten wie etwa für Baltic Cable. Solche Mandate machen oft auch die Zusammenarbeit mit der M&A-Praxis von Kraffel u. der Finanzierungspraxis von Degenhardt erforderlich, wie die Mandate TransnetBW u. Borusan EnBW belegen. Die Vernetzung voranzutreiben, ist die zentrale Aufgabe der verbleibenden Energierechtler. Denn Transaktionsprojekte für Strategen wie EWE, das zentrale Transaktionsmandat der Praxis im abgelaufenen Jahr, oder PE-Fonds, für die u.a. Linklaters u. insbes. Clifford zuletzt deutl. präsenter agierten, sind nach dem Weggang der Gruppe mehr denn je ihr Kerngeschäft.
Oft empfohlen: Thomas Burmeister, Dr. Jörg Kraffel, Florian Degenhardt
Team: 8 Eq.-Partner, 4 Counsel, 11 Associates
Partnerwechsel: Dr. Peter Rosin, Jana Michaelis, Dr. Kristin Spiekermann, Christina Will (alle zu Rosin & Büdenbender)
Schwerpunkte: M&A, Umstrukturierungen u. Projektfinanzierung sowie Regulierungsberatung u. rege Prozesstätigkeit, Kompetenz auch im Emissions- u. Energiehandel sowie bei Kraftwerksprojekten (Öffentl. Recht) u. Steuer-, Beihilfe- u. Kartellrecht. Mandanten: in- u. ausl. Investoren u. Unternehmen, Gas- u. Elektrizitätswirtschaft, industrielle Energieverbraucher u. Kraftwerksbetreiber; Insolvenzverwaltung im Energiesektor.
Mandate: EWE im Bieterverf. zu Verkauf von 26% der Anteile; Borusan EnBW Enerji zu Finanzierung einer Windfarm in der Türkei; Encevo bei versuchtem Kauf der Gas-Union; Baltic Cable zu dt.-schwed. Interconnector regulator.; TransnetBW zu Joint Venture mit Tennet bzgl. SuedLink; Natgas zu Insolvenz; Statkraft zum Kauf von E-Wald; Amprion u. TransnetBW gg. die ACER-Entscheidung zur Berechnungsmethode von Kapazitäten; Gasunie in Klageverf. gg. Regent- u. Amelie-Festlegungen der BNetzA; Ferngas Netzgesellschaft zur Zertifizierung als unabhängiger Transportnetzbetreiber; institut. Investoren u. Deutsche Bank zu Finanzierung eines Solarparks inkl. PPA mit Alpiq; Energieerzeuger zu Kraftwerksfinanzierung.
  • Teilen