KANZLEI DES JAHRES

Luther

JuveAwards2019Eine herausragende Stellung hat sich Luther in den VW-Dieselverfahren erarbeitet. Unter den vielen Prozesspraxen, die an der Seite von Freshfields Bruckhaus Deringer für den Autobauer Massenklagen von Dieselkäufern abwehren, fällt Luthers innovativer Einsatz besonders auf.

Mit der eigens entwickelten Software-Plattform zum Management des Prozesskomplexes koordiniert Luther die Verhandlungstermine. Mit dem Einsatz etlicher Projektjuristen, die sie auch am Universitätsstandort Münster einstellt, beweist sie zudem große Flexibilität und holt so ganz nebenbei im Bewerbermarketing auf.

Durch die Aufstellung von standortübergreifenden Fachteams, die ihre Spezialisierung auch im Markt erfolgreich platzieren, erreichte Luther, dass sie für bestimmte Mandate die erste Adresse ist. Die besten Ergebnisse gibt es schon jetzt im Energie- oder Gesundheitssektor: Für ihre luxemburgische Mandantin Lavorel war sie an einem der größten Pflegeheimdeals des Jahres beteiligt. Im Zentrum des stringenten Managements von Elisabeth Lepique und Dr. Markus Sengpiel stand aber Frankfurt. Sie haben die Teamzusammensetzung dort nachhaltig verändert. Insbesondere die Bank- und Finanzrechtspraxis machte mit dem Zugang des Teams um den Fonds-Spezialisten Achim Pütz von Dechert einen großen Vorwärtsschritt.

  • Teilen