KANZLEI DES JAHRES FüR DEN MITTELSTAND

Petersen Hardraht Pruggmayer

JuveAwards2019Die sächsische Kanzlei hat sich dank einer konsequenten Expansionsstrategie an die Marktspitze katapultiert. An ihr muss sich der Rest des Anwaltsmarkts im Osten Deutschlands orientieren.

Besonders in den vergangenen drei Jahren hat der Ausbau an Fahrt aufgenommen. Die erfahrenen Quereinsteiger Eckhart Braun und Steffen Pruggmayer in Leipzig sowie der Verwaltungsrechtler Joachim Kloos in Dresden kamen hinzu und stellten sich sofort als echte Verstärkung heraus. Sie brachten nicht nur zahlreiche mittelständische Mandate mit. Auch hat die Kanzlei die Beratung von Unternehmen aus Polen und Tschechien enorm ausgebaut, wie einige größere Transaktionen zeigen. Parallel stärkte sie ihren Full-Service-Anspruch, indem sie die steuerliche Beratung deutlich ausbaute.

Anfang 2019 zündete sie nun die nächste Stufe. Das Ziel: die stark gewachsene Sozietät weiter zu verbreitern und gleichzeitig zu festigen. Mit der Ernennung der Gesellschaftsrechtlerin Dr. Jördis Ambach und der Arbeitsrechtlerin Dr. Iris Henkel holte sie nicht nur die nächste Equity-Partner-Generation an Bord, sondern steigerte damit auch den Anteil von Partnerinnen auf 30 Prozent. Zudem setzte sie mit dem Gewinn zweier erfahrener Medizinrechtler der Berliner Kanzlei Jorzig ihren Spezialisierungskurs fort.

  • Teilen