Seite drucken

EDITORIAL JULI/AUGUST

Aufregende Zeiten

Juve Verlag

Jörn Poppelbaum und Geertje de Sousa

Die Spannung steigt. Passend zum gemeinsamen Binnenmarkt erhält Europa demnächst ein Gemeinschaftspatent, das sogenannte EU-Patent, samt eines zentralen Patentgerichts. Unternehmen können in Zukunft also ihre technischen Schutzrechte mit einem Amtsgang anmelden und gegen Nachahmer, Fälscher und allzu dreiste Wettbewerber durchsetzen. Doch nicht alle Inhouse- Patentexperten sind von den anstehenden Neuerungen restlos überzeugt. Für Unsicherheit sorgen vor allem die Kosten (Die große Versuchung).

Skepsis herrscht vielerorts auch, was die Zukunft der Türkei angeht. Noch vor zwei Jahren galt das Land als DER Zukunftsmarkt in Europa. Zwischen 2003 und 2013 verzeichnete die Türkei ein Wirtschaftswachstum von 170 Prozent, der EU-Beitrittsprozess wurde in Gang gesetzt und seit 2010 geben sich internationale Anwaltskanzleien hier die Klinke in die Hand. Doch nun weist die türkische Volkswirtschaft nicht mehr die überragenden Wachstumsraten der Vorjahre auf. Die Krise im Nahen Osten, eine autoritäre politische Führung und innere Unruhen hinterlassen ihre Spuren. JUVE hat in einer Umfrage Kanzleien zu ihrer aktuellen Aufstellung und ihren Plänen in der Türkei befragt. Das Ergebnis: ein Banger Blick nach vorn.

Im Fokus des JUVE Rankings stehen diesmal die juristischen Berater im Arbeitsrecht – ein Bereich, der auch weiterhin von einigen wenigen Beraterpersönlichkeiten geprägt wird. Allerdings entschieden sich zuletzt einige größere Kanzleien für den Aufbau spezialisierter arbeitsrechtlicher Expertise. Das sorgte für Bewegung in dem traditionell statischen Arbeitsrechtsmarkt. Auf den ersten Blick erstaunlich, denn eigentlich gilt der Bereich als wenig lukrativ – auch weil vieles im österreichischen Arbeitsrecht ohne Anwälte läuft.

Zum Schluss noch eine Anmerkung in eigener Sache: Mit dem JUVE Ranking Arbeitsrecht schließt sich in gewisser Weise ein Kreis für uns, denn es ist das letzte Gebiet, das wir Ihnen erstmals vorlegen. Nach der Sonderausgabe September/Oktober schauen wir im JUVE Magazin November/Dezember, wie sich die kartellrechtliche Beraterlandschaft binnen der vergangenen zwei Jahre verändert hat. Es bleibt also spannend.

Viel Freude bei der Lektüre wünschen

Geertje de Sousa
(geertje.desousa@juve-verlag.at)

Jörn Poppelbaum
(joern.poppelbaum@juve-verlag.at)

  • Teilen