Seite drucken

EDITORIAL SEPTEMBER/OKTOBER

Viel mehr als Zahlen, Daten, Fakten

Juve Verlag

Geertje de Sousa und Jörn Poppelbaum

Iudex non calculat – der Richter rechnet nicht. Meist wird diese Phrase verwendet als ,Beweis‘ dafür, dass schon die Römer wussten, dass ein Jurist nicht rechnen kann. Dieses lateinische Feigenblatt kommt Ihnen, liebe Leser in den Kanzleien und Unternehmensrechtsabteilungen, manchmal sicher nicht ganz ungelegen. Dabei bedeutet der Satz ja eigentlich, dass der Richter nicht entscheidet, indem er Argumente zählt, sondern sie nach ihrer Überzeugungskraft abwägt. Und da ist wirklich etwas dran.

Doch allein die Zahlen, die den JUVE Rankings & Analysen aus sechs Rechtsgebieten zugrundeliegen, darunter ganz aktuell der Bereich Gesellschaftsrecht/ M&A, und erstmals ausführliche Bewertungen von Kanzleien in Graz, können sich sehen lassen: 568 Fragebögen haben wir in den vergangenen zwölf Monaten an Kanzleien geschickt, 923 Fragebögen an Mandanten. Insgesamt kamen mehr als 2.200 Interviews zustande – vielfach in Gesprächsform, weil wir überzeugt sind, mit der Möglichkeit gezielter Nachfrage verlässlichere Ergebnisse zu erhalten.

Dass Zahlen indes nicht immer eine deutliche Sprache sprechen, wird bei der wohl umfangreichsten Darstellung und Analyse von Umsatz-, Personal- und sonstigen Kennzahlen der 15 umsatzstärksten Kanzleien Österreichs deutlich. Der Blick hinter die Fassade zeigt vielmehr, dass zwar bei fast allen Top-Kanzleien das Geschäft zuletzt anzog, die Schönheitskur jedoch aufgrund ganz unterschiedlicher Mittel erfolgreich war.

Das gilt in gewisser Weise auch für die Kanzleien, die wir für die diesjährige Verleihung des JUVE Awards ,Kanzlei des Jahres Österreich‘ am 23. Oktober 2014 nominiert haben: bpv Hügel, CMS Reich-Rohrwig Hainz, PHH Prochaska Havranek, SCWP Schindhelm und Torggler haben jede auf ihre Art und in ganz unterschiedlichen Bereichen eine beeindruckende Entwicklung gezeigt. Weshalb die Kanzleien genau nominiert wurden und wer aus Sicht der JUVE Redaktion letztlich die größte Dynamik gezeigt hat, lesen Sie im Anschluss an die Verleihung unter www.juve-verlag.at.

Wir wünschen Ihnen ein gleichsam unterhaltsames wie erkenntnisreiches Eintauchen in die Statistik und den Blick dahinter,

 

Ihre

Geertje de Sousa

geertje.desousa@juve-verlag.at

Jörn Poppelbaum

joern.poppelbaum@juve-verlag.at

  • Teilen