Seite drucken

EDITORIAL MAI/JUNI

Auf der Suche nach Potenzial

Juve Verlag

Geertje de Sousa, Catrin Behlau (v.l.)

Das Budget zu mickrig, das Team zu klein, die Effizienzschraube am Anschlag. Schon zum dritten Mal widmen wir uns in der Mai/Juni-Ausgabe mit einem Schwerpunkt den Themen, die Sie als Unternehmensjuristen umtreiben: Kosten und Budgets sowie Gehälter und Personal. Und einmal mehr bedanken wir uns zuallererst ganz herzlich dafür, dass Sie diese Spezialausgabe durch Ihre rege Beteiligung an unserer alljährlichen Umfrage möglich machen. Nur so können wir Ihnen Zahlen und Fakten liefern, anhand derer Sie Ihre eigene Situation hoffentlich valide einschätzen können.

Doch damit nicht genug. Im Beitrag Die Mischung macht’s wird deutlich, wo noch Luft nach oben ist: in der Zusammenarbeit mit Kanzleien. Hier bleibt für Unternehmen eine Menge Potenzial. Nur ein Drittel der österreichischen Umfrageteilnehmer hat ihre Mandatsvergabe bisher in einem Panel standardisiert.

Alles andere als Standard hat dagegen das Team der Wiener Universität beim Willem C. Vis Moot Court abgeliefert. Wir haben die Studenten bei dem Wettbewerb begleitet. Er gilt als der wichtigste für Jurastudenten weltweit und rückt Wien für kurze Zeit in den Mittelpunkt der internationalen Schiedsszene. Warum hier Ein guter Ort zum Streiten ist, lesen Sie im aktuellen Heft.

Zu guter Letzt noch der Hinweis auf unseren Rankingteil, der diesmal die Entwicklungen der Immobilienwirtschafts- und Baurechtsteams unter die Lupe nimmt.

Wir wünschen Ihnen eine aufschlussreiche Lektüre, die Ihnen neue Erkenntnisse liefert – oder vielleicht auch lang Geahntes endlich bestätigt.

Catrin Behlau, Stellvertretende Redaktionsleiterin
(catrin.behlau@juve-verlag.at)

Geertje de Sousa, Redaktionsleiterin
(geertje.desousa@juve-verlag.at)

 

 

 

  • Teilen