Seite drucken

EDITORIAL MäRZ/APRIL 2019

Des Glückes Schmied

JUVE Verlag

Raphael Arnold, Annette Kamps und Claudia Otto

Die Weggänge von Partnern, ja teilweise ganzer Teams, und die zurückgehenden Umsätze warfen bei Wolf Theiss in den vergangenen Jahren immer wieder die Frage auf: Wie geht es mit der Wiener Top-Kanzlei weiter? Im vergangenen Winter ist ein neues Management-Team am Parkring angetreten, um die Zukunft des Hauses zu gestalten. Eine zentrale Rolle kommt dabei weiter Dr. Richard Wolf zu, der schon seit 2010 der Führungscrew angehört. Vor welchen Herausforderungen die Kanzlei steht und wie das neue Management sie angeht, beleuchtet der Beitrag Wolfs Revier.

Wer den Top-Job als Unternehmensjurist anpeilt, ist nicht immer des eigenen Glückes Schmied. Auf alle Fälle unerlässlich sind ein langer Atem, das Beherrschen des juristischen Handwerkszeugs etwa im Vertragsrecht und Eigenschaften wie intellektuelle Flexibilität und Detailgenauigkeit. Das erhöht die Chancen deutlich, die Position eines General Counsel zu erreichen. Welche Tipps erfahrene Konzernjuristen geben, fasst der Beitrag Spitzenreiter mit langem Anlauf zusammen.

Im Bank- und Finanzrecht mussten die Berater im vergangenen Jahr einige heiße Eisen aus dem Feuer holen. Dazu zählten unter anderem die Sanierungsmühen bei Kika/Leiner und Niki Luftfahrt. Während sich das Beratungsgeschäft im Fremdkapitalmarktrecht unverändert auf eine Handvoll Kanzleien beschränkte, lief der Ofen bei Eigenkapitalmaßnahmen weiter nur auf niedrigen Temperaturen. Wie die Kanzleien mit diesem Marktumfeld zurechtkamen, nimmt das neue Ranking zum Bank- und Finanzrecht sowie zum Kapitalmarktrecht unter die Lupe.

Eine einsichtsreiche Lektüre wünschen

Raphael Arnold
(raphael.arnold@juve-verlag.at)

Annette Kamps
(annette.kamps@juve-verlag.at)

Claudia Otto
(claudia.otto@juve-verlag.at)

  • Teilen