Seite drucken

EDITORIAL NOVEMBER/DEZEMBER 2020

Gut ausgebildet durch die Krise

JUVE Verlag

Raphael Arnold, Annette Kamps und Claudia Otto

Auch in Krisenzeiten sind talentierte Nachwuchsjuristen begehrt. Schließlich hat die Corona-Pandemie den meisten Beratern keine Kurzarbeit beschert, sondern stattdessen Mandanten mit erhöhtem Beratungsbedarf. Um Absolventen und Konzipienten von sich zu überzeugen, feilen vor allem die größeren Einheiten regelmäßig an ihren Ausbildungsangeboten. Zur Recht, wie unsere Umfrage unter Jus-Studenten und Absolventen zeigt: Denn für sie zählt vor allem die Qualität der Ausbildung. Um ihnen die Wahl der passenden Ausbildungskanzlei zu erleichtern, haben wir die Top-20-Arbeitgeber ermittelt und stellen erstmals alle in ausführlichen Porträts vor.

Auch wenn das Gehalt bei der Wahl des Arbeitgebers nur eine untergeordnete Rolle spielt, haben wir auf Seite 25 in einer Gehaltstabelle zusammengestellt, wie viel die Kanzleien Berufseinsteigern zahlen. Unangefochten an der Spitze des Gehaltsrankings steht Fellner Wratzfeld & Partner, doch auf den nachfolgenden Plätzen gab es Veränderungen. So zahlt nun auch Cerha Hempel deutlich mehr als der Marktdurchschnitt.

Viele junge Juristen liebäugeln mit alternativen Karrierewegen, etwa, um mehr Zeit für die Familie oder ein Hobby zu haben. Philipp Nagel, Expert Lawyer bei der Raiffeisen Bank International, hat den Weg als Unternehmensjurist eingeschlagen und erklärt im Interview auf Seite 72 unter anderem, wieso die Beschäftigung mit technischen Themen in der juristischen Ausbildung für junge Juristen so wichtig ist.

Dass sich Unternehmensjuristen auch mit dem Verbot von Preisabsprachen auskennen sollten, zeigt die Causa Baukartell. Seit mehreren Jahren sind Behörden und Kartellrechtler damit beschäftigt, Daten zu sichten und Rechtsverstöße aufzuarbeiten. Welche Kanzleien sich im Kartellrecht besonders hervorgetan haben, lesen Sie im Ranking ab Seite 78.

Eine anregende Lektüre wünschen

Raphael Arnold
(raphael.arnold@juve-verlag.at)

Annette Kamps
(annette.kamps@juve-verlag.at)

Claudia Otto
(claudia.otto@juve-verlag.at)

  • Teilen