act AC Tischendorf

Stand: 05.09.2022

Frankfurt

Bewertung

Die Kanzlei versteht sich als Rundumberaterin ihrer Mandanten. Entspr. eng arbeiten die Arbeitsrechtler mit Kollegen aus anderen Fachbereichen zusammen, insbes. den Restrukturierern u. Transaktionsanwälten. Neben Standortschließungen u. Personalabbaumaßnahmen haben v.a. insolvenznahe arbeitsrechtl. Fragen sowie Themen an der Schnittstelle zum Strafrecht das Team beschäftigt. Trotz klarem Akzent auf dem Projektgeschäft berät ACT auch eine ganze Reihe von Dauermandanten wie den ADAC umf. u. langj. zu sämtl. arbeitsrechtl. Fragen.

Stärken

Praxisübergr. Beratung, insbes. mit den M&A- u. Compliance-Anwälten.

Oft empfohlen

Dr. Sven Tischendorf („extrem flexibel, hervorragend in Restrukturierungsprojekten, überzeugendes Auftreten ggü. Betriebsräten u. Gewerkschaften, verlässl., kompetent u. umsetzungsstark“, „sehr lösungsorientierte u. kommerziell durchdachte Herangehensweise an arbeitsrechtl. Sanierungsthemen“, Mandanten), Dr. Stephan Schwilden („sehr gute Zusammenarbeit, sehr hohe Kompetenz u. Erfahrung“, „sehr reaktionsschnell u. strategisch“, Mandanten), Dr. Friederike Jawad

Team

6 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 1 Associate

Schwerpunkte

Umf. Beratung überw. mittelständ. Mandantschaft, vermehrt für Konzerne. Restrukturierungen u. bAV. Transaktionsbegleitung, häufig für Private-Equity-Investoren.

Mandate

Progroup europaweit zu arbeitsrechtl. Themen; Goodmills zu Restrukturierung der dt. Mühlenstandorte u. Vereinheitlichung der Tarifwerke; Gestamp bei Neustrukturierung des Produktionsstandortes inkl. Stellenabbau; ID Logistics bei Standortschließung; Phoenix zu Post-Merger-Integration; lfd.: ADAC, DKMS.