Gleiss Lutz

Stand: 05.09.2022

Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf, München, Berlin

Bewertung

Insbes. in der vorstandsnahen Beratung gehört die Praxis zu den marktführenden in Deutschland. Dass Konzerne den angesehenen Arnold regelm. hinzuziehen, wenn sie die Vergütungssysteme für ihre Vorstände anpassen, gehört dabei fast schon zum Tagesgeschäft. Ein Highlight markierte indes die Beratung des VW-Aufsichtsrates zu einem mögl. Börsengang von Sportwagentochter Porsche. Auch hier profitierten die Mandanten von der eingespielten Zusammenarbeit mit den Gesellschaftsrechtlern. Eng war zuletzt auch die Schnittstelle zu den M&A-Anwälten der Kanzlei, deren Geschäft erhebl. anzog. Großtransaktionen wie etwa der Kauf des Europageschäfts von McKesson durch Mandantin Phoenix oder die Übernahme des Mining-Geschäfts von Thyssenkrupp durch FLSmidth ziehen dabei meist arbeitsrechtl. Beratungsbedarf bei der Integration nach sich. In der ebenfalls angezogenen tarifrechtl. Beratung setzten Unternehmen für die TV-Verhandlungen mit Gewerkschaften auf die v.a. bei Qualifikationsvereinbarungen u. Transformations-TV erfahrenen Anwälte. Darauf, dass sich zum Jahreswechsel gleich 2 Altmeister in den Ruhestand verabschiedeten, hatte sich das Team bereits lange zuvor vorbereitet: So leitete Baeck seine Frankf. Bankmandanten auf Winzer über. Lingemanns Nachfolge in Berlin hatte die Kanzlei bereits 2019 durch die Partnerernennung Steinhausers eingeleitet.

Stärken

Enge Zusammenarbeit mit anderen Praxisgruppen, v.a. Gesellschaftsrecht. Beratung zu Vorstandsangelegenheiten u. -vergütung. Umfangr. Re- u. Umstrukturierungen. Einer der Marktführer bei bAV.

Oft empfohlen

Dr. Martin Diller („unprätentiös, angenehm u. pragmat.; schnell u. immer konzentriert auf den Punkt, ohne Sachen groß aufzubauschen“, Mandant), Dr. Thomas Winzer („hervorragender Anwalt mit viel Erfahrung“, Mandant), Dr. Doris-Maria Schuster („sehr kompetente u. effiziente Beratung, insbes. bei gerichtl. u außergerichtl. Streitigkeiten“, Mandant; „hervorragende Juristin, exzellente Verhandlerin“, Wettbewerber), Prof. Dr. Christian Arnold („hervorragend“, Wettbewerber), Dr. Katrin Haußmann („sehr präsent, u.a. bei Betriebsratsvergütung“, Wettbewerber), Dr. Steffen Krieger, Dr. Jens Günther, Prof. Dr. Gerhard Röder, Dr. Rut Steinhauser

Team

8 Eq.-Partner, 8 Sal.-Partner, 5 Counsel, 24 Associates, 1 of Counsel

Partnerwechsel

Dr. Stefan Lingemann, Prof. Dr. Ulrich Baeck (beide in Ruhestand)

Schwerpunkte

Umf. tätige arbeitsrechtl. Praxis für eine große Zahl dt. u. internat. Unternehmen, vielfach in komplexen Projekten, Spezialfragen oder Grundsatzentscheidungen. Zentral auch Compliance. IT-Sicherheit u. AN-Datenschutz (IT u. Datenschutz), auch in Prozessen. Transaktionsbegl. Beratung.

Mandate

Aufsichtsrat VfB Stuttgart bei Compliance-Untersuchung im Zshg. mit Datenschutzvorfall; Aufsichtsrat Volkswagen zu mögl. IPO von Porsche; ASML bei Verkauf von BG Medical u. Swiss Optic an Jenoptik; FLSmidth bei Kauf des Mining-Geschäfts von Thyssenkrupp; Phoenix Pharma bei Kauf des kontinentaleurop. Geschäfts von McKesson; Audi in Musterprozess zu Einführung eines neuen Vergütungssystems für Teilzeitmitarbeiter; Bilfinger zu Vorstandsvergütung; dm in Verfahren über betriebsverfassungsrechtl. Grundsatzfragen; Leoni bei Carve-out; MAN Truck & Bus bei Neuaufstellung des Vorstands u. neuem Vorstandsvergütungssystem; lfd.: BASF, Infineon, Robert Bosch, Traton, Tui.