Görg

Köln, München, Frankfurt, Berlin

Bewertung

Die Praxis ist insbes. für die Beratung großer Restrukturierungen anerkannt, die – wie zuletzt Sona Autocomp oder eine Einzelhandelskette – über die renommierte Insolvenzverwaltung der Kanzlei zu den Arbeitsrechtlern gelangen. In Ffm. gelang durch den Zugang des exzellent vernetzten Freihube zudem der Einstieg in die Bankenszene. Neben der Commerzbank u. Helaba folgten ihm gleich mehrere Stammmandanten, die großen arbeitsrechtl. Beratungsbedarf mitbringen. Ebenso wie die Standortschließungen bei Industriemandanten mündet dieser häufig in arbeitsgerichtl. Verfahren – ein Terrain, auf dem sich das prozesserfahrene Team sicher bewegt. Nicht nur in Ffm., auch am Hauptstandort Köln stockte die Praxis personell auf, schließlich spielt das Arbeitsrecht in der auf Restrukturierungen, Transaktionen u. Litigation ausgerichteten Strategie der Gesamtkanzlei eine entscheidende Rolle.

Stärken

Anerkannte Restrukturierungs-/Sanierungspraxis. Öffentl. Dienstrecht.

Oft empfohlen

Dr. Ralf Hottgenroth, Dr. Thomas Bezani, Dr. Marcus Richter, Burkhard Fabritius („in der IT-Industrie bestens bekannt u. renommiert“, Wettbewerber), Dr. Ulrich Fülbier, Dr. Frank Wilke („fach- u. sozialkompetent“, Mandant), Dr. Heiko Reiter

Team

10 Eq.-Partner, 1 Counsel, 22 Associates

Partnerwechsel

Dr. Dirk Freihube (von Pusch Wahlig)

Schwerpunkte

Fachl. breite Beratung von Unternehmen, speziell kollektivrechtl. Umstrukturierungen u. Sanierungen, auch Beratung von Insolvenz- u. Organvertretern ( Insolvenz/Restrukturierung). Zudem bAV u. AÜG.

Mandate

Sona Autocomp bei Restrukturierung u. Übertragung auf Erwerber; Commerzbank umf. in Prozessen (öffentl. bekannt); Leoni bei Restrukturierung u. Betriebsstilllegung; Vivantes mitbestimmungsrechtl.; Borgers zu Sanierungstarifvertrag; Dura Automotive, u.a. bei Standortschließungen u. zahlr. Prozessen; lfd.: Getty Images, Dt. Post, Honda Europe, LG Electronics, Helaba.