Keller Menz

Stand: 05.09.2022

München

Bewertung

Nicht nur Unternehmen setzen auf die umf. arbeitsrechtl. Erfahrung der kleinen Münchner Einheit. Anders als die meisten Wettbewerber ist sie auch bei (Gesamt-)Betriebsräten gefragt, denen sie in allen betriebsverfassungsrechtl. Fragen u. bei Restrukturierungen zur Seite steht. Auch arbeitgeberseitig standen zuletzt komplexer werdende Restrukturierungen im Vordergrund. Ein Großprojekt, mit dem gleich mehrere Partner ihr Verhandlungsgeschick mit Gewerkschaften u. BR unter Beweis stellen konnten, war die Schließung des Werkes Rosenheim für Stammmandantin Danone. In anderen Bereichen war die Praxis ebenso gefragt, insbes. an der Schnittstelle zum Sozialversicherungsrecht, wo sie auf das Know-how der kanzleieigenen Steuerrechtler zurückgreifen kann.

Oft empfohlen

Thomas Keller, Dr. Christian Ley („sehr gute u. fundierte Betreuung“, Mandant; „kompetente und stringente Mandatsführung“, Wettbewerber)

Team

3 Eq.-Partner, 7 Sal.-Partner

Schwerpunkte

Ganzheitl. Beratung überw. mittelständ. Arbeitgeber, auch Mediation; auch für BRe aktiv; Umstrukturierungen, bAV, sozialversicherungsrechtl. Betriebsprüfung, variable Vergütung; zunehmend Compliance u. AN-Datenschutz. Angesehen in der Führungskräfteberatung.

Mandate

Danone u.a. zu Schließung Werk Rosenheim; TechBuddy zu Vergütungsgestaltung u. ANÜ; Automobilzulieferer bei konzernweiter Umstrukturierung; GBR Telekommunikationsunternehmen zu Restrukturierung; Arzneimittelhersteller u.a. zu AN-Datenschutz u. bAV; Immobilienunternehmen bei interner Untersuchung; Patentanwaltskanzlei zu freier Mitarbeit; lfd. BayernLB, Wort & Bild Verlag, Agrolab, Pharm-Olam International.