Latham & Watkins

Stand: 05.09.2022

München

Bewertung

Das kl. Arbeitsrechtsteam profitiert von den starken M&A– u. Private-Equity-Praxen der Gesamtkanzlei. Es nur auf die transaktionsbez. Arbeit zu reduzieren, greift jedoch zu kurz, denn häufig ziehen die Mandate Post-Merger-Restrukturierungen nach sich. Zudem berät das Team Unternehmen in originär arbeitsrechtl. Projekten wie Betriebsstilllegungen oder der Einführung von Matrixstrukturen. Ihre Marktpräsenz erhält die Praxis jedoch durch den im Datenschutz angesiedelten Wybitul, zuletzt etwa durch die Abwehr von Auskunftsansprüchen für Daimler vor dem BAG. Nachdem Kleffmann die Praxis nach nur 2 Jahren verließ, verbleibt mit Leder nur ein waschechter Arbeitsrechtspartner. Zwar holte die Kanzlei einen Counsel mit Erfahrung bei Restrukturierungen u. Vergütungsthemen, um dauerhaft größere arbeitsrechtl. Projekte zu stemmen, bräuchte es jedoch personellen Ausbau.

Stärken

Beratung von Private-Equity-Häusern. Grenzüberschr. Restrukturierungsprojekte, Arbeitnehmerdatenschutz.

Oft empfohlen

Dr. Tobias Leder („fachl. äußerst versiert, sehr professionell“, Mandant), Tim Wybitul („hochkarätiger Datenschutzexperte, pragmat. u. bissig, wenn nötig“, Mandant)

Team

2 Partner, 1 Counsel, 3 Associates

Partnerwechsel

Anne Kleffmann (zu Willkie Farr & Gallagher)

Schwerpunkte

Projekt- (v.a. Umstrukturierungen, Privatisierungen/Outsourcing) u. Dauerberatung, insbes. in der Pharmabranche. Enge Verknüpfung mit Restrukturierung u. Datenschutz (IT u. Datenschutz).

Mandate

Körber Supply Chain bei Carve-out u. Betriebsspaltung; Panasonic bei Implementierung grenzüberschr. Matrixorganisation; Salutas Pharma bei Restrukturierung; Star Alliance bei Personalabbau, Team Viewer bei SE-Umwandlung u. MA-Beteiligung; Daimler in Verfahren zu Auskunftsanspruch (DSGVO); lfd.: Novartis, Hexal, Sandoz.