LSP Lindemann Schwennicke & Partner

Stand: 05.09.2022

Berlin

Bewertung

Die Berliner Kanzlei ist als aufsichtsrechtl. Spezialistin im Banksektor anerkannt. Der Kern der Beratung liegt in Erlaubnisverfahren, insbes. bei Zahlungsdiensten, Wertpapieren u. Derivaten sowie in der Inhaberkontrolle. Damit eng verwoben ist die Beratung zu Kooperationen zwischen div. Dienstleistern u. Finanzinstituten. Hervorzuheben ist die Arbeit für mehrere Mandanten aus dem Sparkassensektor, darunter die S-Payment zu Kooperationen mit Netzbetreibern, Händlern u. Industrieunternehmen. Den DSGV beraten die Aufsichtsrechtler auch zur Digitalisierung des Geschäfts mit Auslandskunden. Insgesamt hat sich die Arbeit zu zukunftsträchtigen digitalen u. kryptobasierten Lösungen in der Finanzbranche zu einem erhebl. Geschäftsfeld entwickelt. Daraus entstehen auch immer wieder namhafte Mandate in Transaktionen, etwa für die FNZ-Gruppe als Zielgesellschaft bei einem mrd-schweren Investoreneinstieg.

Stärken

Fintechunternehmen u. Venture-Capital-Investoren, Banking Litigation u. Finanzierungen.

Oft empfohlen

Dr. Thomas Lindemann, Dr. Till Brocker

Team

5 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 2 Counsel, 5 Associates

Schwerpunkte

Beratung von dt. u. ausl. Banken, Finanzdienstleistern u. Versicherern zu Gründung, Erlaubnisverfahren, Compliance u. Corporate Governance, vereinzelt auch im Kapitalmarktrecht. Prozesse aufseiten von Banken u. Initiatoren. Umsetzung techn. Entwicklungen im Aufsichtsrecht.

Mandate

DSGV aufsichtsrechtl., u.a. zu Negativzins u. zu Digitalisierung des Sparkassengeschäfts mit Auslandskunden; S-Broker zu Vermögensverwaltungsgeschäft; S-Payment, u.a. zur Einführung von neuem Giropay-System; Pluscard aufsichtsrechtl. zu Dienstleistungsverträgen mit 200 Sparkassen; FNZ-Gruppe aufsichtsrechtl. zu $1,4-Mrd-Beteiligung durch CPP Investments u. Motive Partners sowie zu Konsolidierungsfragen nach CRR; Bitpanda bei Einführung einer Kryptoverleihfunktion für Proof-of-Stake-Anwendungen u. zur dt. Inhaberkontrolle; Anteilseigner in Inhaberkontrolle wg. Beteiligung an Aareal Bank; Fundingport zu Kooperation mit poln. IT-Dienstleistern u. IKB Bank; GLS Bank zu Auslagerungsvertrag für Banking-App; Hypoport zu Auslagerungskonzept u. regulator. Erlaubnissen; Zemp zu grenzüberschr. Acquiring-Modell; Betreiber einer Gesundheits-App zu Bezahlfunktionen; REM Capital zu Vermögensanlagerecht; AB Inbev zu div. Brauereidarlehen u. zu digit. Darlehensplattform.