Morrison & Foerster

Bewertung

Zu den Stärken der Berliner Kanzlei gehört ihre Kompetenz in der Medienberatung u. eine damit einhergehende insges. Fokussierung auf techniklastige Unternehmen. Die gute Vernetzung in der Film- und Entertainment-Branche bescherte auch der Transaktionspraxis etliche Mandate, v.a. im Bereich der öffentl. Übernahmen, wie das Leuchtturmmandat für die DEAG zeigt. Als für die Mandanten hilfreich erwiesen sich nicht nur dort, sondern auch bei der Beratung für SoundCloud oder Delivery Hero die kapitalmarktrechtl. Kenntnisse, die nur wenige Kanzleien in der Hauptstadt bieten können. Wettbewerber loben zudem das „sehr kompetente“ Compliance-Team.

Stärken

Führende Medienpraxis, insbes. technologiegetriebene Transaktionen.

Oft empfohlen

Dr. Christoph Wagner (Medienrecht), Dr. Dirk Besse (M&A), Dr. Roland Steinmeyer (Compliance)

Team

9 Eq.-Partner, 5 Sal.-Partner, 5 Counsel, 21 Associates

Schwerpunkte

Starke Medien– u. Telekommunikationspraxis; Compliance; darüber hinaus aber auch breite M&A- u. Gesellschaftsrechtspraxis inkl. Private Equ. u. Vent. Capital sowie flankierende kartellrechtl. u. steuerrechtl. Beratung. Häufig mit Asien-Bezug.

Mandate

DEAG Deutsche Entertainment bei öffentl. Übernahme durch Apeiron; SoftBank Vision Fund bei Börsengang Auto1; SoundCloud bei Verkauf ihrer Minderheitsbeteiligung an Sirius XM; Tele Columbus bei Übernahmeangebot durch Morgan Stanley Infrastructure Partners; SoftBank bei Investment in Goggo Network; Elvaston Capital beim Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an Infoniqa u. Verkauf der GUS Group; Aktionäre Fiagon bei der Übernahme durch Intersect ENT; Medios bei Übernahme von Cranach Pharma; VoD-Plattform lfd., u.a. zu Filmförderung u. Strukturierung von TV-Serien in Dtl.; US-Softwareunternehmen lfd., u.a. zum EU-Urheberrecht; lfd. Delivery Hero; Axel Springer lfd. rundfunkrechtl.; internat. Social-Media-Plattform lfd. urheberrechtlich.