DLA Piper

Stand: 05.09.2022

Frankfurt

Bewertung

Das Team um Partner Maaß verfügt über umfangr. Erfahrung mit Börsengängen u. Kapitalerhöhungen. Dadurch entstanden zahlr. gute Kontakte zu Unternehmen wie auch Banken. Diese gute Vernetzung funktioniert auch intern im internat. DLA-Netzwerk: Gemeinsam mit dem Warschauer Büro beriet das dt. Team Vita 34 bspw. beim ersten grenzüberschreitenden öffentl. Umtauschangebot im poln. Markt. Das Kanzleinetzwerk für neue Mandatsbeziehungen zu nutzen, bietet weiteres Entwicklungspotenzial. In Dtl. arbeitet das Team v.a. mit der Corporate- u. der Bankaufsichtsrechtspraxis eng zusammen. Die kapitalmarktrechtl. Beratung zahlr. Unternehmen von MDax-Konzernen wie Jungheinrich bis zu börsennot. Mittelständlern bildet dementsprechend ein wichtiges Betätigungsfeld, das bis an die eigenkapitalmarktrechtl. Aspekte von HVen u. Offenlegungspflichten heranreicht. Ein Schwerpunkt der Mandate liegt aber bei mittelgr. Kapitalerhöhungen. Mit der prospektierten Bezugsrechtskapitalerhöhung von Compleo Charging Solutions intensivierte die Praxis etwa die enge Beziehung zu Berenberg weiter.

Oft empfohlen

Dr. Roland Maaß („versiert; sehr kompetent u. erfahren“, Mandant; „sehr gute Zusammenarbeit“, Wettbewerber)

Team

1 Partner, 4 Associates

Schwerpunkte

Gute internat. Vernetzung u. Branchenkenntnis.

Mandate

Montana Aerospace bei CHF293-Mio-Kapitalerhöhung; Berenberg u. Stifel Europe bei €55-Mio-Bezugsrechtskapitalerhöhung von Compleo Charging Solutions; Vita 34 bei öffentl. Umtauschangebot für die Aktien der poln. Polski Bank Komórek; DBAG, LPKF Laser & Electronics, Gelsenwasser, DIC Asset, Varta, Heidelberger Druck, Drägerwerk u. Jungheinrich jew. lfd. kapitalmarktrechtl.; div. Unternehmen lfd. zu kapitalmarktrechtl. Offenlegungspflichten nach EU-Marktmissbrauchsverordnung.