Hogan Lovells

Frankfurt

Bewertung

Das Team um den renommierten Schlitt gehört zur erweiterten Marktspitze u. war zuletzt bei einigen hochkarätigen Transaktionen zu sehen, darunter etwa im Zshg. mit der Coronakrise für die Bundesfinanzagentur bei den Stabilisierungsmaßnahmen für die Dt. Lufthansa sowie für Tui bei einer €500-Mio-schweren Kapitalerhöhung. Außerdem vertraute Jefferies als Konsortialführerin der Banken beim IPO von Knaus Tabbert auf HL. Diese im Markt viel beachteten Mandate belegen die Stärke der Praxis u. dass das Team v.a. bei Finanzinstituten, aber auch Mittelständlern u. Großkonzernen gefragt ist. Dies gelang ihm u.a. durch die gute Vernetzung innerhalb der Kanzlei: So war die Arbeit für die Finanzagentur geprägt vom engen Schulterschluss mit der Corporate-Praxis. Beim Thema Aktiendividende behauptete HL ihre Marktführerschaft, wobei insbes. die Commerzbank bei zahlr. Transaktionen auf sie vertraute.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Michael Schlitt („ausgezeichnete Qualität u. Erfahrung sowie herausragender Überblick über die Gesamtsituation des Mandanten“, „berät professionell u. erfolgsorientiert“, Mandanten)

Team

1 Eq.-Partner, 1 Counsel, 4 Associates, 1 of Counsel

Schwerpunkte

Beratung bei IPOs, Kapitalerhöhungen, Sekundärplatzierungen.

Mandate

Tui bei €500-Mio-Bezugsrechtskapitalerhöhung; Finanzagentur bei Stabilisierungsmaßnahmen für Dt. Lufthansa; Banken bei IPO von Knaus Tabbert; Banken bei IPO von hGears; Jennewein u. seine Gesellschafter bei Dual-Track-Exit; Voxeljet bei Kapitalerhöhungen; Dt. Bank bei Aktiendividende von LEG; DIC Asset bei Aktiendividende; Commerzbank bei Aktiendividende von Vonovia, Hamborner REIT, Grenke u. Hamburger Hafen u. Logistik sowie bei Kapitalerhöhung von Indus.