Ahlers & Vogel

Bewertung

Die auf den Mittelstand ausgerichtete Full-Service-Kanzlei verfolgt ihren Kurs konsequent weiter. Dazu gehört zum einen die stärkere Ausrichtung auf höherwertiges Geschäft, zum anderen die Förderung des eigenen Anwaltsnachwuchses. Ersteres spiegelt sich u.a. in der Beratung der dt. Tochter eines internat. Konzerns, die inzw. über das Gesellschaftsrecht hinaus erweitert wurde. Letzteres demonstrierte sie mit der Ernennung 2er Partner. Beide kommen aus dem Immobilienbereich, ein Sektor, in dem das Bremer Büro auch abseits des Notariats traditionell gut etabliert ist. Im Gesellschaftsrecht pflegt das Team ebenfalls ein Nebeneinander von Beratung u. Notariat. V.a. Umstrukturierungen u. kleinere bis mittlere Transaktionen prägen das Bild. Dass sich ein etablierter Partner mit grenzüberschreitendem Engagement in den Ruhestand verabschiedete, schwächte A&V zwar nicht nachhaltig, doch stehen Kanzleien wie Blaum Dettmers prominenter für dieses Beratungsfeld. Ergänzt wird das Angebot durch Arbeits- u. Medizinrecht, wobei bei der Beratung von Kliniken oft beide Fachbereiche gefragt sind. Behutsam wendet sich die Kanzlei inzw. auch Themen wie IT-Recht zu, doch steht diese Entwicklung noch am Anfang. Mangels signifikantem Wettbewerb in derartigen Materien kann es sich A&V erlauben, hier mit moderatem Tempo vorzugehen. Die Büros in HH u. Leer sind insbes. für ihre Erfahrung mit der Logistik- u. Schifffahrtsbranche bekannt. V.a. in dieser Branche sind die Anwälte auch bei grenzüberschr. Themen gefragt, etwa bei Joint Ventures unter Reedereien.

Stärken

Langj. Erfahrung mit mittelständ. Unternehmen.

Oft empfohlen

Dr. Jan van Dyk (Baurecht), Dr. Rüdiger Leykam, Jörn Linnertz, Dr. Klaus Starke („pragmatisch, sehr erfahren“, Wettbewerber), Dr. Carsten Heuel („sehr gut“, Mandant), Dr. Jochen Böning (alle Gesellschaftsrecht)

Team

12 Eq.-Partner, davon 8 Notare, 15 Associates, 1 of Counsel

Partnerwechsel

Burkhard Klüver (Ruhestand)

Schwerpunkte

Gesellschaftsrecht, inkl. starkem Notariat. Etablierte Praxen im Bau- u. Arbeitsrecht; über Büros in HH u. Leer langj. Erfahrung mit der Schifffahrtsbranche.

Mandate Beratung

BSAG nach Squeeze-out; Ernst Russ regelm. gesellschaftsrechtl. u. bei Transaktionen; dt. Tochter eines Technologiekonzerns gesellschafts.- u. arbeitsrechtl.; brit. Vertriebsgesellschaft zu dt. Niederlassung und Post-Brexit-Vertriebsstruktur; Management eines großen Mittelständlers zu Cash-Pooling; Beteiligungsgesellschaften zu Transaktionen, Umstrukturierung u. lfd.; dt. Bauunternehmen bei Kauf eines Wettbewerbers; asiat. Reederei bei Joint Venture mit dt. Reederei; Käufer bei Kauf eines mittelständ. Dienstleisters; IT-Unternehmen arbeitsrechtl.; Medizintechnikunternehmen bei Outsourcing eines verlustträchtigen Produktionsbereichs. Prozesse: Ernst Russ (vormals HCI Capital) in KapMuG-Verfahren bis BGH; div. Verfahren für Emissionshäuser u. Reedereien.