Cooley

Stand: 05.09.2022

Bewertung

Die US-Kanzlei, deren kontinentaleurop. Geschäft seit 3 Jahren in Brüssel zusammenläuft, festigt vor Ort weiter den Anspruch, ihren Mandanten kartellrechtl. Beratung auf Spitzenniveau zu bieten. Mit dem Gewinn des Linklaters-Partners Koponen landete sie einen Coup, den im Wettbewerberkreis kaum einer kommen sah. Doch schon zuvor befand sich die Praxis auf einem guten Weg, die etablierten Brüsseler Praxen weiter herauszufordern. Gründungspartner u. Kartellrechtler Israel bietet Mandanten der Kanzlei, die über keinen dt. Standort verfügt, einen direkten Zugang dorthin. Condor etwa setzt auf seine kartellrechtl. Erfahrung, die v.a. aber auch von jungen US-Technologie- u. Healthcare-Unternehmen genutzt wird. Ihre kartellrechtl. Spezialisierung ergänzt Cooley in Brüssel um das Datenschutzrecht. Ausbaufähig bleibt das Außenhandelsrecht, wo ihr örtl. Kanzleien klar voraus sind.

Oft empfohlen

Alexander Israel („exzellent“, Mandant; Kartellrecht)

Team

3 Eq.-Partner, 6 Associates

Partnerwechsel

Jonas Koponen (von Linklaters; Kartellrecht)

Schwerpunkte

Kartellrecht, Fusionskontrollen sowie Missbrauchsverf.; Sektorerfahrung im Flugverkehr; Datenschutz. Sehr gute Kontakte zu EU-Behörden.

Mandate

Condor Flugdienst kartell- u. beihilferechtl., u.a. gg. Kündigung des Zubringerabkommens durch Lufthansa; SpaceX/Starlink zu DSGVO in der EU u. GB; Grindr ggü. div. Behörden in Europa; Google u.a. vor Datenschutzbehörde u. zur legislativen Entwicklung der Cybersicherheitsanforderungen; Zoom datenschutzrechtl; lfd.: Clarios, Johnson Controls. Fusionskontrollen: Intersect ENT zu Verkauf an Medtronic; Arena Pharmaceuticals bei Kauf durch Pfizer; Baylis Medical bei Verkauf des Kardiologiegeschäfts an Boston Scientific.