AGS Acker Schmalz

Frankfurt

Bewertung

Obwohl die Ursprünge der Kanzlei in der Compliance-Beratung geschädigter Unternehmen liegen, ist inzw. ihre Litigation-Stärke auf Geschädigten- wie Betroffenenseite häufiger gefragt denn je. Hier wie auch in anderen Compliance-Fällen kooperiert sie mit externen Dienstleistern u. ist eng mit anderen Kanzleien vernetzt. So überrascht es nicht, dass das Team regelm. an der Seite von Private-Equity-Unternehmen tätig ist, die den Weg zu AGS oft über Empfehlungen ihrer Transaktionsberater finden. Etwas abgeflaut ist die grenzüberschr. Arbeit in Richtung USA, doch engagiert sich das Team weiterhin in beachtl. Umfang bei internat. Mandaten. Kanzleiintern sind die Verbindungen zum Arbeitsrecht weiterhin eng, aber auch die Erfahrungen mit dem (Immobilien-)Projektgeschäft sind häufiger in Compliance-Zusammenhängen gefragt. Umso schmerzlicher war das Ausscheiden des im Markt bereits anerkannten Ehling. Zwar verfügt das Team über einen erfahrenen anwaltl. Unterbau, der noch einmal erweitert wurde, doch ist die entstandene Lücke nicht gänzl. geschlossen.

Oft empfohlen

Dr. Jan Kappel („souverän, überlegt, klug“, Mandant; „erfahren, vorstandsnah, krisenerprobt“, „internat., hohes Wissen, unkonventionell“, Wettbewerber)

Team

3 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 7 Associates, 1 of Counsel

Partnerwechsel

Dr. Jan Ehling (zu Fresenius Kabi)

Schwerpunkte

Beratung von geschädigten Unternehmen; sowohl präventiv/strukturell als auch akut tätig, langj. Litigation-Erfahrung u. Arbeitsrecht, Organberatung u. -haftung u. Corporate Defense, auch Individualverteidigung.

Mandate

Maschinenhersteller bei Aufklärung von Verdachtsfällen in China; Verpackungshersteller wg. Subventionsverstößen; Industrieunternehmen gg. Ex-Vorstände wg. mangelnder Kontrolle in Russland; EY-Prüfer vor Wirecard-Untersuchungsausschuss (öffentl. bekannt); CCI Capital im Zshg. mit Liquidation eines Immobilienfonds mit mögl. strafrechtl. Hintergrund; Insolvenzverwalter von EN Storage bei Aufarbeitung Schneeballsystem; Fleischhauer-Gruppe als Geschädigte von Mitarbeiterkriminalität; Geres in div. Prozessen mit Compliance-Hintergrund; Leuchtenhersteller wg. Verletzung von Geschäftsgeheimnissen; Hotelgruppe als Geschädigte u. verteidigend; Interhomes bei Weiterentwicklung des Compliance-Systems; Private-Equity-Investoren wg. mögl. Täuschung bei Investment; Ex-VW-Manager wg. Dieselskandal; Individualverteidigung in Cum-Ex-Verfahren.