Allen & Overy

Frankfurt, Düsseldorf u.a.

Bewertung

Marktbekannt ist die Compliance-Praxis für ihre gute Positionierung in der Bankenbranche. So ist es nicht verwunderlich, dass sich die Sonderkonjunktur, die Cum-Ex mit sich bringt, bei A&O niederschlägt. Aber auch für die Zeit nach Cum-Ex ist die Praxis mittlerw. immer besser gewappnet, da ihr Mandatsportfolio inzw. eine Reihe Unternehmen aus der Realwirtschaft umfasst. Sich hier zu behaupten, gelingt u.a wegen des internat. Netzwerks u. eines umfangr. Tech-Teams, mit dem sie grenzüberschr. interne Untersuchungen gut stemmen kann. Daneben macht sich der Ausbau der strafrechtl. Praxis um Müller bezahlt. Er hat sich einen respektablen Ruf im Markt erarbeitet, selbst wenn die strafrechtl. Praxis noch einigen Abstand zu Freshfields oder Hengeler hat.

Oft empfohlen

Dr. Tim Müller („löst komplexe Probleme sehr methodisch“, Mandant; „verlässlich u. kooperativ mit sehr hohem fachl. Know-how u. pragmat. Lösungsansätzen“, „sehr klug u. hat die Interessen des Mandanten immer im Blick“, „exzellent“, Wettbewerber)

Team

12 Partner, 5 Counsel, 30 Associates

Schwerpunkte

Internat. Praxisgruppe, u.a. GB u. USA. Breites Engagement, u.a. kartell-, arbeits– u. gesellschaftsrechtl., zu Vergütungsregeln, u.a. Governance-Fragen, Haftung u. in Audits bestehender Systeme, starke Steuerpraxis. Auch präventive Beratung.

Mandate

Stahlkonzern bei interner Untersuchung zu kartellrechtl. Compliance; Fresenius, Evonik u. Scout24 zu kapitalmarktrechtl. Compliance; div. ausl. Finanzinstitute wg. Cum-Ex.