Freshfields Bruckhaus Deringer

Frankfurt, Düsseldorf u.a.

Bewertung

Ihre Position an der Marktspitze behauptet die Compliance-Praxis souverän. Das manifestiert sie zum einen durch die umfangr. Beratung in langj. Großmandaten für VW u. Audi, zum anderen durch die prominente Rolle an der Seite von EY in Sachen Wirecard. Das Mandat beweist zudem einmal mehr, wie strateg. klug der Aufbau von strafrechtl. Know-how war: Ausgangspunkt war die strafrechtl. Beratung durch die im Markt unangefochtene Kämpfer (auch im Untersuchungsausschuss des Bundestages), die zu einer Ausdehnung des Mandats führte, u.a. bzgl. der APAS-Verfahren. Dabei ist FBD mittlerw. nicht mehr nur auf reine wirtschaftsrechtl. Fragestellungen abonniert, sondern unterstützte Axel Springer bei der Untersuchung von MeToo-Vorwürfen, ein Thema, das insges. relevanter wird. Dass sie die Vielzahl der internen Untersuchungen so gut stemmen kann, ist auch das Ergebnis des Ausbaus in Berlin, wo sie ein umfangr. Legal-Hub- u. ein Legal-Tech-Zentrum aufbaute. Um die Zusammenarbeit mit der Compliance-Praxis vor Ort noch besser sicherzustellen, ist zudem ein jüngerer Compliance-Partner nun regelm. von der Hauptstadt aus tätig. Zudem ist die Praxis nicht ausschl. auf Akutfälle abonniert. Das zeigt ein Wissenschaftsuntern., das sie für eine AML-Risikoanalyse in mehr als 60 Ländern ins Boot holte.

Stärken

Gut vernetzte Praxis, enge Zusammenarbeit mit ww. Büros.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Norbert Nolte („wissenschaftl. fundiert, exzellent, sehr praxisorientiert“, Mandant; „prägender Akteur“, „sehr gutes Gespür für Mandanten“, Wettbewerber; Technologie), Dr. Simone Kämpfer („klasse Beratung“, Mandant; „exzellent im Steuern größerer Teams“, „klug u. erfolgreich“, „präzise u. erfahren“, „unglaublich kompetent“, „einmalig“, Wettbewerber; Strafrecht)

Team

22 Partner, 3 Counsel, 80 Associates

Partnerwechsel

Dr. Marius Berenbrok (zu Sollors)

Schwerpunkte

Interne Untersuchungen, meist internat., sowie präventive Beratung; internat. Praxis mit einheitl. Leitung u. struktureller Vernetzung (u.a. Kartell-, Arbeitsrecht u. Vergabe sowie M&A, Konfliktlösung sowie Wirtschaftsstrafrecht u. Außenhandel); Mandanten oft aus Bestand, zunehmend Dax-Unternehmen.

Mandate

EY umf. zu Compliance u. Strafrecht bzgl. Wirecard; Axel Springer zu interner Untersuchung wg. Vorwürfen des Machtmissbrauchs u. Drogenkonsums im Dienst des Bild-Chefredakteurs; Audi u. VW zu Dieselskandal; Finanzdienstleister zu Whistleblowing; Wissenschaftsuntern. zu AML-Risikoanalyse in mehr als 60 Ländern; Kfz-Hersteller zu Compliance bzgl. Kooperation mit europ. Staat zur Elektromobilität; Autovermieter zu geldwäscherechtl. Pflichten in 10 Jurisdiktionen; Digitalisierungsdienstleister zu interner Untersuchung wg. Untreue; Nutzfahrzeughersteller zu Risikoanalyse bzgl. US-Compliance nach Kauf eines US-Unternehmens (Post-Merger-Integration); Industrieuntern. zu künftigem Umgang mit „Anti-Harassment“.