Herbert Smith Freehills

Frankfurt

Bewertung

Die Compliance-Praxis entwickelt sich themat. weiter in die Breite, ohne dass ihr Spezialgebiet Asset-Tracing dabei an Relevanz verliert. Die fast schon in die Jahre gekommene Dieselthematik hat bei HSF im vergangenen Jahr, gegen den Markttrend, nochmals an Umfang gewonnen, auch weil die dt. Praxis hier ein internat. Mandat steuert. Dabei greift sie regelm. auf ein großes internat. Forensikteam zurück, mit dem sie gerade auch grenzüberschr. Mandate gut stemmen kann. Gleichzeitig etabliert sie sich in der Finanzindustrie, wo eine Bank für eine interne Untersuchung wg. Subventionsbetrugs die Praxis mandatierte, während eine andere präventiv auf sie setzte. Ähnl. wie bei Baker McKenzie sorgte zudem das Thema Corporate Defense vermehrt für Geschäft. Dass das vergleichsweise kleine Team in Dtl. nun mit einer Counsel-Ernennung im Gesamtgefüge der Kanzlei gestärkt wurde, passt ins Bild u. kam sicher nicht zu früh.

Stärken

Langj. Erfahrung v.a. im Asset-Tracing, eigenes Forensikteam.

Oft empfohlen

Dr. Dirk Seiler („durchschlagskräftig“, „erfahren u. pragmatisch“, „strateg. umsichtig, fachl. exzellent“, Wettbewerber)

Team

1 Partner, 3 Counsel, 3 Associates, zzgl. Forensiker

Schwerpunkte

Untern. als potenziell Geschädigte, etwa bei Verrat von Betriebsgeheimnissen, inkl. Asset-Tracing u. ggf. Prozessführung. Auch Präventivberatung u. Untersuchungen. Wiederbeschaffung auch für namh. Insolvenzverwalter.

Mandate

Kfz-Hersteller bei interner Untersuchung wg. Dieselabgasskandal; Energieuntern. u. Messegesellschaft bei interner Untersuchung; Kfz-Hersteller wg. Korruption u. Untreue; lfd. Microsoft Dtl. zu Compliance; Infrastrukturuntern. wg. Korruption u. Untreue eines ehem. GF einer Tochtergesellschaft u. Lieferanten; dt. Bank bei interner Untersuchung wg. Subventionsbetrugs; Bank präventiv zu Compliance-Fragen; Technologieuntern. wg. Verrat von Betriebs- u. Geschäftsgeheimnissen; Energieuntern. wg. Marktmanipulation; Pfizer, u.a. bei internen Untersuchungen.