Reed Smith

Frankfurt, München

Bewertung

Die internat. Kanzlei überzeugt weiterhin mit ihrem interdiszipl. Beratungsansatz. Diesen gestaltet sie u.a durch Kooperationen, etwa mit den Strafrechtlern von Feigen Graf oder einer Analystin für Zahlungsströme. Die eigenen Kompetenzen wurden vorübergehend durch den Weggang einer Projektmanagerin etwas geschwächt. Das Team bleibt aber sowohl in der Prävention als auch bei Untersuchungen bei namh. dt. Unternehmen gefragt, die sich inzw. teils internat. von RS beraten lassen. Eine immer bessere Verbindung zur US-Praxis führt ebenso internat. Konzerne, die ihre Compliance-Systeme mit Blick auf die dt. Rechtslage optimieren wollen, zum dt. Team. Als Zeichen einer zunehmenden internen Akzeptanz der dt. Kompetenzen kann zudem die Ernennung eines Counsels gedeutet werden. Ein gewisser Wermutstropfen ist jedoch, dass die US-Transaktionspraxis für flankierende Compliance-Kompetenz nicht immer auf das eigene dt. Team zurückgreift. Eine signifikante eigenständige Weiterentwicklung wird auch davon abhängen, weitere Anwälte im hiesigen Markt bekannter zu machen. Andernfalls besteht das Risiko, mittelfr. in Abhängigkeit von der internat. Praxis der Kanzlei zu geraten.

Stärken

Interdisziplinärer Ansatz.

Oft empfohlen

Rolf Hünermann

Team

3 Eq.-Partner, 2 Counsel, 5 Associates

Schwerpunkte

Beratung präventiv/strukturell, auch akut bei internen Untersuchungen oder als Zeugenbeistand, regelm. Compliance Due Diligence im Rahmen von M&A. Zudem Datenschutz. Ausgeprägtes internat. Netzwerk.

Mandate

Kfz-Zulieferer bei Anpassung des Compliance-Systems an Verbandssanktionengesetz; dt. Unternehmer wg. interner Untersuchung zu Bilanzmanipulation; internat. Investmentgesellschaft regelm. zu Governance u. Integration von Portfoliogesellschaften; internat. Süßwarenkonzern bei Aufbau des Compliance-Systems u. lfd., u.a. zu Nachhaltigkeit u. Lieferkettengesetz; US-Softwarekonzern bei interner Untersuchung, u.a. hinsichtl. DSGVO.