Ashurst

Stand: 05.09.2022

Frankfurt

Bewertung

Im regulierten Energiesektor kommt die Praxis v.a. im strateg. Projektgeschäft weiter in Schwung. Mandanten, die wie Vulcan Energy Ressources regelm. aus dem Kanzleinetzwerk kommen, setzen auf das Team um Uibeleisen, das sie mit regulator. u. vertragsrechtl. Know-how berät. Auf die Fähigkeiten in ihrer Kerndisziplin erneuerbare Energien vertrauten zuletzt auch Chemiekonzerne wie Vinnolit sowie Konsumgüterhersteller wie Adidas, die das Team zum Bezug von grüner Energie berät. Aushängeschild war jedoch neben der Beratung der austral. Lithium-Pioniere von Vulcan insbes. die Mehrheitsübernahme von ib vogt. DIF Capital Partners übernahmen mithilfe von Ashurst den Berliner Solarparkentwickler, an dem eine Reihe weiterer Fonds interessiert waren, die sich von Wettbewerbern wie Clifford, Linklaters, CMS, Hengeler u. White & Case beraten ließen. In dieser Reihe ist das Ashurst-Team kaum mehr wegzudenken.

Oft empfohlen

Dr. Maximilian Uibeleisen, Derk Opitz, Dr. Simon Groneberg („kompetent in allen energierechtl. Fragen“, Mandant)

Team

4 Partner, 4 Counsel, 5 Associates

Schwerpunkte

M&A, insbes. zu erneuerbaren Energien u. Infrastruktur (Verkehr), v.a. auch Asset- u. Projektfinanzierungen; Vergabe- kombiniert mit Vertragsrecht u. flankierend im Umwelt- u. Planungsrecht u. zu Regulierungsfragen; zunehmend Beratung zur klimaneutralen Umstellung der Energieversorgung.

Mandate

DIF Capital Partners zu Mehrheitsübernahme des Entwicklers ib vogt; Vinnolit zu PPA für Bezug von erneuerbaren Energien; Vulcan Energy Resources zu Kauf eines Geothermiekraftwerks für die Herstellung von grünem Lithium u. dessen Vermarktung; Adidas zu Klimaneutralität der Unternehmensstandorte; Commerz Real zu strateg. Partnerschaft mit Ampyr Solar Europe; Ductor vertrags- u. genehmigungsrechtl. wg. Biogasanlage; Engie regulator. wg. Biomethanförderung; ERG zu Kauf eines dt.-frz. Windparkportfolios.