Hengeler Mueller

Düsseldorf, Berlin

Bewertung

Im Energiesektor gehört das Hengeler-Team zu den Spitzeneinheiten. Das gilt v.a. für die Regulierungsabteilung, die insbes. für Tennet einen bunten Strauß bedeutender Musterverf. u.a. an der zunehmend wichtigen Schnittstelle zum sektorbez. EU-Recht u. den dort zuständigen Behörden vertritt. Vom Know-how der Regulierer profitiert nicht zuletzt die Transaktionspraxis: Das auch im Mittelbau erfahrene Energieteam von Hengeler war zuletzt für Siemens bei der Abspaltung des Energiegeschäfts mandatiert. Die von Eigenversorgungs- u. Scheibenpachtmodellen ausgehenden finanziellen Risiken berät Hengeler anders als Gleiss oder Freshfields vornehml. im Transaktionskontext. Transaktions- u. Vertragsprojekte im Bereich der erneuerbaren Energien liegen weitgehend in der Verantwortung der Berliner Partner Schneider u. Böhm sowie Counsel Breier, die zuletzt u.a. für Dauermandantin Ørsted, aber auch für die niederl. APG im Mandat waren. Der Bereich Projektfinanzierung ist weniger solide ausgestattet als bei Wettbewerbern wie Clifford, Linklaters oder Hogan Lovells.

Oft empfohlen

Dr. Dirk Uwer, Dr. Jörg Meinzenbach, Dr. Daniel Zimmer, Dr. Nicolas Böhm, Dr. Henning Bälz, Dr. Sebastian Schneider, Andreas Breier („hervorragende Unterstützung, sehr kompetente Argumentation, Unterlagen u. Schriftsätze auf höchstem Niveau“, Mandant)

Team

15 Partner, 3 Counsel

Schwerpunkte

Gesellsch.recht u. M&A, Kartellrecht inkl. Energievertragsrecht (Lieferverträge, Schiedsverf.); regulator. Praxis transaktionsbegl., aber auch eigenständig: Kompetenz, u.a. in EEG-, KWK-, Netzzugangsfragen; viel Erfahrung mit regulator. Verfahren, auch mit Bezügen zum Verfassungsrecht. Außerdem: leitungsbez. Umwelt- u. Planungsrecht inkl. Bergrecht.

Mandate

Siemens zur Abspaltung des Energiegeschäfts; E.on zum Verkauf des tschech. Endkundengeschäfts; APG Asset Management zu Joint Venture wg. Offshorewindpark Merkur; Ørsted Wind Power, u.a. zu Verkauf einer Beteiligung an Borkum Riffgrund II; Ørsted Salg & Service zu mehrj. Erdgasliefervertrag mit PGNiG; internat. Energieunternehmen zu Corporate-PPA mit Techkonzern; DB Energie zu Anpassung eines Stromliefervertrags; Tennet, u.a. gg. Trianel wg. verzögerter Offshorenetzanbindung, in div. Beschwerdeverf. zu Redispatch-Vergütung, gg. Uniper wg. Stilllegung von Irsching 4, gg. Dow Dtl. zu Netzanschlusskosten u. beratend zu ACER-Beschluss; Gascade gg. BNetzA zu Regent u. Amelie-Festlegung; Finanzinvestoren zu Scheibenpachtmodellen u. Eigenversorgung.