Luther

Düsseldorf, Hamburg, Essen, Berlin, Köln, Hannover

Bewertung

Wenige andere Kanzleien sind im Energiesektor derart breit aufgestellt wie Luther. Das Team um Stappert, den Mandanten u. Wettbewerber gleicherm. für sein Know-how loben, berät namh. Branchengrößen u.a. bei strateg. Vorhaben im Zshg. mit der Energiewende. Aktuell stehen Wasserstoffprojekte für eine gr. Raffineriebetreiberin sowie für das regionale Energieversorgungsunternehmen Avacon hoch im Kurs. Bei der regulator. Beratung von Industriemandanten u.a. zu Eigenstrommodellen u. zu Lieferverträgen gewinnt Vallone weiter an Profil. Ein 2020 zum Münchner Büro gestoßener Partner rundet das Angebot mit seiner tiefen Kenntnis des internat. Energiehandels ab. Renommiert ist die Praxis bei Schiedsklagen nach der Energiecharta, auf die neuerdings RWE wg. der vorzeitigen Schließung eines Kohlekraftwerks in den NL setzt. Ergänzt wird das Angebot von einer starken umwelt- und planungsrechtl. Praxis. Lediglich bei Projektfinanzierungen u. gr. Transaktionen ist Luther aus Sicht von Wettbewerbern weniger visibel. Der Abgang 2er entspr. spez. Partner schwächt das Team an dieser Stelle zusätzlich.

Stärken

Hohe Prozessführungskompetenz, u.a. in Schiedsverfahren, sowie operatives Branchen-Know-how.

Oft empfohlen

Dr. Holger Stappert („durchsetzungsstark“, Mandant), Dr. Angelo Vallone („angenehm, pragm., durchsetzungsstark“, Mandant), Dr. Stefan Altenschmidt, Dr. Guido Jansen, Dr. Stefan Kobes, Dr. Richard Happ („profund belesen, streiterfahren, hellwach, offen für unkonventionelle Wege“, Mandant), Dr. Michael Bormann („sehr guter Jurist mit Blick für die wirtschaftlichen Treiber einer Transaktion“, Mandant)

Team

22 Partner, 5 Counsel, 29 Associates

Partnerwechsel

Alexander Wojtek (zu Bird & Bird), Dr. Michael Krömker (zu Dentons)

Schwerpunkte

Transaktionen u. Projektgeschäft, auch Emissions- u. Energiehandel. Daneben Energievertragsrecht u. Regulierungsfragen (v.a. Zugangsregulierung u. Netzentgelte), Stromsteuerrecht, Beihilferecht, zum Unbundling u. Kartellrecht sowie Umwelt- u. Planungsrecht. Mandanten: große Energieversorger, Verbundunternehmen, auch Stadtwerke u. Investoren.

Mandate

Raffineriebetreiberin bei Wasserstoff-Elektrolyseurprojekt mit RWE in Lingen/Emsland; BGE, Projektsteuerung für die genehmigungsrechtl. Umsetzung des Rückholplans radioaktiver Abfälle aus der Schachtanlage Asse II; LEAG zum Braunkohleausstieg; RWE bei Klage gg. Niederl. wg. vorzeitiger Schließung des Kohlekraftwerks Eemshaven; ArcelorMittal Bremen bei klimaschutzrechtl. Verfassungsbeschwerdeverf. zur Behandlung der Stahlherstellung (BVG); Avacon, u.a. zu Wasserstoffprojekt mit Salzgitter Flachstahl u. Linde; Exxon Mobil zur Behandlung der Erdgasförderung unter der Emissionshandelsrichtlinie; INEOS, u.a. zu PPA mit RWE; Kraftwerk Plattling in Klageverf. gg. TransnetBW zur Nachzahlung der EEG-Umlage; Uniper, u.a. bei Kraftwerksprojekt ‚Staudinger‘; Schweizer Energiekonzern, u.a. zur EEG-Direktvermarktung.