Oppenländer

Stuttgart

Bewertung

Die Stuttgarter Praxis ist im Energiesektor bekannt für ihr oft kartellrechtl. geprägtes Geschäft. U.a. Stammmandantin EnBW vertraut bei kartellrechtl. Fragen regelm auf die Praxis, zuletzt bei der Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit der österr. Smatrics zwecks Ausdehnung der Ladesäuleninfrastruktur. Praxisgruppenleiter Köhler wird regelm. als Schiedsrichter empfohlen u. mandatiert, was der Kanzlei zusätzl. Visibilität in teils marktweit beachteten Verfahren verschafft. Der angestrebte Ausbau der Beratung von Fernwärmeversorgern kam zuletzt ins Stocken, dafür gehört die Beratung zum Energievertrieb inzw. zum festen Repertoire.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Markus Köhler („höchste Kompetenz, allerbestes Fingerspitzengefühl für angemessenes Vorgehen, maximal effektiv“, Mandant), Dr. Andreas Hahn, Dr. Malte Weitner

Team

5 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 1 Associate

Schwerpunkte

Energiekartell-, Energievertrags- u. Energieregulierungsrecht in allen relevanten Netzinfrastrukturen; klarer Fokus auf Preisstreitigkeiten, dazu auch DIS-Schiedsverfahren sowie Prozessführung vor ordentl. Gerichten; Transaktionen inkl. Fusionskontrolle; insges. Infrastrukturberatung über Energiesektor hinaus: auch im Wasser- u. im Verkehrssektor.

Mandate

Stromanbieter zum Energievertrieb u. bei Klage gg. BNetzA; Stadtwerke Gießen in Prozess wg. Preismissbrauchsverfügung der Landeskartellbehörde Hessen; EnBW lfd., u.a. kartellrechtl. bei Gründung eines dt.-österr. Joint Ventures mit Smatrics; Fluxys, u.a. bei Klage gg. BNetzA zu Festlegungen Regent u. Amelie; Georg Fischer zu indiv. Netzentgelten; Horb Energie in Prozess zu Fernwärmepreisen; Stadtwerke München im Zshg. mit Strompreisfindung.