Oppenländer

Stand: 05.09.2022

Stuttgart

Bewertung

Die Praxis der Stuttgarter Kanzlei ist im Energiesektor bekannt für ihr oft kartellrechtl. geprägtes Geschäft u. ihre starke Litigation-Praxis. Köhler vertritt seine Mandanten regelm. in teils vielbeachteten Verf., bspw. gemeins. mit einem Öffentlichrechtler für das Land Ba.-Wü. vor dem BVerwG um die Grundversorgerfeststellung. Daneben wird er regelm. als Schiedsrichter in DIS-Verf. empfohlen. Für das Energiekartellrecht steht v.a. Hahn, der zuletzt Stammmandantin Erdgas Südwest zu einem Joint Venture mit Avanca im Bereich Bio-LNG beriet. Dass Oppenländer auch den Generationswechsel im Blick hat, zeigt die Ernennung eines Eq.-Partners mit ähnl. Schwerpunkt wie Hahn.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Markus Köhler („er ist eine Instanz u. zieht sämtl. Mediationsregister“, Mandant), Dr. Andreas Hahn („hervorragender Kartellrechtler“, Mandant), Dr. Malte Weitner

Team

6 Eq.-Partner, 3 Associates

Schwerpunkte

Energiekartell-, Energievertrags- u. Energieregulierungsrecht in allen relevanten Netzinfrastrukturen; klarer Fokus auf Preisstreitigkeiten, dazu auch DIS-Schiedsverfahren sowie Prozessführung vor ordentl. Gerichten; Transaktionen inkl. Fusionskontrolle; insges. Infrastrukturberatung über Energiesektor hinaus, auch im Wasser- u. im Verkehrssektor.

Mandate

EnBW Mobility+ energiekartellrechtl. bei Kauf von 25% an Smatrics von Verbund; Erdgas Südwest, u.a. energiekartellrechtl. zu Joint Venture mit Avanca (Bio-LNG); Fluxys Dtl. bei Klage gg. BNetzA zu Festlegungen Regent u. Amelie 2020 u. 2021 (BGH bzw. OLG D’dorf); Stadtwerke Gießen in Prozess wg. Preismissbrauchsverfügung der Landeskartellbehörde Hessen; Land Ba.-Wü. gg. EnBW um Grundversorgerfeststellung (BVerwG); Uni Konstanz zu Beendigung Portfoliomanagementvertrag u. in Prozess gg. Stadtwerke um EEG-Umlage-Zahlungen bei Stromlieferung über ausl. Netz.