Cleary Gottlieb Steen & Hamilton

Stand: 05.09.2022

Bewertung

Im Frankfurter Büro konzentriert sich zz. fast alles auf die kleine M&A-Praxis, nachdem die Kapitalmarktarbeit für die New Yorker Top-Kanzlei unattraktiv geworden ist. Das Transaktionsteam verfügt über eine bemerkenswerte Schlagkraft – zumal es im Wesentlichen aus dem Partner Ulmer besteht. Die Nachricht, dass der angesehene M&A Partner Abel das Team verstärkt, war daher eine willkommene Nachricht. Er bringt erhebliche Erfahrung im Bereich Finanzinstitute mit. Schwerpunkt sind bis dato grenzüberschr. Deals für gr. Konzerne wie Walt Disney u. Westlake. Die Beziehung zu Henkel wurde zuletzt weiter vertieft, und Ulmer verfügt über langjährige Kontakte zu anderen Dax-Unternehmen, die das Cleary-Netzwerk für grenzüberschr. Deals nutzen. Die geringe Größe der Partnerschaft bleibt jedoch ein Handicap. Nur mit Seiteneinsteigern hat Cleary die Chance, wieder zu der Rolle zu kommen, die sie vor einigen Jahren auf dem dt. Markt gespielt hat.

Stärken

M&A.

Oft empfohlen

Dr. Michael Ulmer, Dr. Gabriele Apfelbacher („eine der führenden Kapitalmarktrechtlerinnen in Dtl. mit einem Fachwissen wie nur wenige“, Wettbewerber)

Team

4 Partner, 5 Counsel, 15 Associates

Partnerwechsel

Dr. Nico Abel (von Herbert Smith Freehills; M&A)

Schwerpunkte

Gesellsch.recht; Konfliktlösung; Kredite u. Akquisitionsfinanzierung; M&A; Anleihen; Börseneinführ. u. Kapitalerhöhung.

Mandate

LVMH bei Kauf der restlichen 20% an Rimova; Westlake bei Kauf des ww. Epoxidgeschäfts von Hexion; International Flavors & Fragrances bei Verkauf des Nahrungsmittelzubereitungsgeschäfts; NVHL bei Verkauf der Sparten Pharma Solutions und Process Solutions von Novasep; DWS Infrastructure in Zshg. mit Kauf eines Radioonkologienetzwerks.